Ratingagenturen
Moody's stuft Griechenland herab

Nach Fitch stuft nun auch Moody's die Kreditwürdigkeit Griechenlands drastisch herab. Immerhin lässt die Ratingagentur ein Türchen offen: Die Bewertung könnte bald wieder nach oben korrigiert werden.
  • 2

DüsseldorfDie US-Ratingagentur Moody's hat Griechenlands Bonität nach einem neuen milliardenschweren Rettungspaket für das hoch verschuldete Land erneut zurückgestuft. Nach zuletzt „Caa1“ laute die neue Bewertung „Ca“, drei Stufen schlechter als zuvor, hieß es in einer am Montag veröffentlichten Mitteilung. Die Bewertung griechischer Staatsanleihen belässt Moody's damit weiter auf „Ramsch-Niveau“, verzichtet aber vorerst auf eine Bewertung als Zahlungsausfall („Default“). Den Ausblick der Kreditbewertung bezeichnete Moody's als vorerst nach offen.

Griechenlands Zukunftsaussichten habe sich indes verbessert: Die Agentur hält es nach dem Beschluss neuer EU-Hilfen für das hoch verschuldete Land für wahrscheinlicher, dass sich Griechenland letztlich stabilisiert und sich der Schuldenstand verringert. Allerdings gebe es ein hohes Risiko für die Umsetzung der erforderlichen Haushalts- und Wirtschaftsreformen. Zudem sei Griechenland mittelfristig Zahlungsherausforderungen ausgesetzt. Das EU-Rettungspaket verschaffe erst einmal Luft und erlaube eine geordnete Insolvenz, hieß es weiter.

Die Ratingagentur kündigte auch an, die Kreditwürdigkeit Griechenlands nach dem Umtausch der alten Schuldenpapiere erneut zu prüfen. Dabei werde sie auch die Möglichkeit weiterer Umschuldungen einfließen lassen. Moody's zufolge bringt der Umtausch alter Schuldenpapiere zwar Vorteile für Griechenland, etwa niedrigere Kosten und eine geringere Abhängigkeit von den Finanzmärkten - „aber der Einfluss auf den Abbau der Schulden ist beschränkt“.

Zuletzt hatte die Agentur Fitch Griechenland ebenfalls herabgestuft. Vergangenen Freitag wertete Fitch den Schuldenstaat bereits als begrenzten Zahlungsausfall. Sobald das Kreditereignis überwunden sei, werde das Euro-Land allerdings ein neues Rating von Fitch erhalten, teilte die Agentur am Freitag mit. Das beschwichtigte auch die Europäische Zentralbank, die entgegen der Ankündigungen weiterhin griechische Staatsanleihen akzeptiert.

Annika Reinert
Annika Williamson
Handelsblatt / Freie Mitarbeiterin
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ratingagenturen: Moody's stuft Griechenland herab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • irrelevant. griechenland ist b.a.w. nicht am kapitalmarkt. also brauch es auch kein rating. amerikanische wichtigtuer diese rating-clowns des "wall street-kartells".

  • Solange diese Ratingagenturen die USA nicht herunter stufen, kann man sie einfach nicht mehr ernst nehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%