Rendite von gut fünf Prozent
Türkei zapft den Anleihemarkt an

Die Türkei will das niedrige Zinsumfeld nutzen und eine Anleihe über 500 Mill. bis eine Mrd. Euro begeben. Gestern kündigte die Regierung in Ankara einen Bond mit zehn Jahren Laufzeit an, der eine Rendite von 5,05 Prozent bringen soll.

HB FRANKFURT. Bis zum Nachmittag bekamen die Konsortialführer DZ Bank, Credit Suisse und UBS dem Vernehmen nach Kaufaufträge über 800 Mill. Euro.

„Die Rendite ist im Vergleich zu ausstehenden Anleihen der Türkei fair, aber natürlich nicht spektakulär“, sagte Michael Ganske, der bei der Fondsgesellschaft Deka Investment das Research für Schwellenländeranleihen leitet.

Die Kurse von türkischen Anleihen sind in den vergangenen Jahren – wie die der meisten Schwellenländerbonds – deutlich gestiegen und ihre Renditen damit gesunken. Die neue Festverzinsliche bietet nur anderthalb Prozentpunkte mehr Rendite als die zehnjährige deutsche Staatsanleihe. Dabei gilt die Türkei als vergleichsweise riskanter Schuldner. Der Schulden-Tüv, die Ratingagenturen Standard & Poor’s, Fitch und Moody’s stufen die Kreditwürdigkeit mit den Noten „BB-“ und „Ba3“ ein, was einer spekulativen Anlage entspricht. Viele Banken erwarten, dass die Agenturen die Bewertung verbessern werden. Von einer Note innerhalb des Investment-Grade für sichere Schuldner ist die Türkei aber noch drei Stufen entfernt.

Die Türkei hat nach Einschätzung von Analysten große Fortschritte in der außenwirtschaftlichen Öffnung gemacht, die Wirtschaft wächst stark. Die Hoffnung auf einen Beitritt zur Europäischen Union stärkt zudem die Reformbemühungen. Dafür ist das Land seit der Finanzkrise im Jahr 2001 stark auf externe Finanzierung angewiesen und zählt zu den größten Schuldnern des Internationalen Währungsfonds.

„Insgesamt ist die Türkei ein interessantes Anlageland“, sagte Ganske von Deka Investment. Für Großanleger sei es aber attraktiver, Anleihen in türkischen Lira zu kaufen, die deutlich höhere Renditen abwerfen. Dafür gehen Investoren mit diesen Bonds Wechselkursrisiken ein. Die Aussichten für einen weiteren Anstieg der türkischen Lira sind Experten zufolge zwar gut, aber die Wechselkurse schwanken stark, so dass Investoren bereit sein müssen, notfalls schnell auszusteigen. Für Privatanleger gilt diese Strategie als zu riskant.

Mit Euro-Anleihen gehen Anleger zwar kein Wechselkursrisiko ein, aber Strategen empfehlen Privatanlegern, eher auf kürzere Laufzeiten zu setzen. cü

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%