Renditen sinken Krisenländer kommen billiger an Geld

Die Euro-Krisenländer Italien und Irland haben sich nach dem grünen Licht des Bundesverfassungsgerichts zum Rettungsschirm ESM so günstig Geld geliehen wie lange nicht mehr.
8 Kommentare
Die Börse in Mailand. Quelle: dapd

Die Börse in Mailand.

(Foto: dapd)

Mailand Italiens Zinsen für dreijährige Staatsanleihen fielen bei einer Auktion auf den niedrigsten Stand seit knapp zwei Jahren. Irland wagte sich zum zweiten Mal in diesem Jahr an den Kapitalmarkt: Investoren begnügten sich mit einem halb so hohen Zins wie bei dem Comeback seit fast zwei Jahren im Juli. Ein Ratsmitglied der Europäische Zentralbank hält es für möglich, dass die EZB ihre umstrittenen Anleihenkäufe gar nicht fortsetzen muss.

Italien besorgte sich am Donnerstag insgesamt 6,5 Milliarden Euro von Investoren. Die Rendite für dreijährige Staatsanleihen fiel auf 2,75 Prozent und damit auf den niedrigsten Stand seit Oktober 2010. Bei der vorherigen Auktion im Juli waren es noch 4,65 Prozent. Die Rendite für Bonds mit Laufzeit bis 2026 fiel von 5,9 auf 5,32 Prozent. "Es zeigt, wie viel Optimismus da ist", sagte Analyst Marc Ostwald von Monument Securities.

Experten führen das darauf zurück, dass die Euro-Zone nun zwei neue Waffen gegen Spekulanten hat: die vorige Woche angekündigten unbegrenzten Anleihekäufe der EZB und den dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM, dem nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur deutschen Beteiligung praktisch nichts mehr im Weg steht. Er soll mit bis zu 500 Milliarden Euro klamme Euro-Länder stützen können. Deutschland haftet mit bis zu 190 Milliarden Euro aus Steuergeldern für die ESM-Hilfen.

"Niemand wird gegen die Feuerkraft spekulieren"
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

8 Kommentare zu "Renditen sinken: Krisenländer kommen nach ESM-Urteil billiger an Geld"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Warum sind so viele Journalisten auf einem Auge blind, wenn es
    um die saubere Aufarbeitung des Bestsellers "die Patin" von
    Frau Professor Dr. Höhler geht. Sie sagt die m.E. die Wahrheit, die unsere
    Bundestagsordneten nicht hören wollen, da sie Angst haben
    ausgegrenzt zu werden, deshalb maulhalten und weiterschleimen.

    MfG
    Walter Schmid

  • Angela Merkel hat den deutschen Steuerzahler verkauft und verraten. Ihr wurdet gerade einfach mal eben an den niedrigst bietenden Freier verhökert.

    Gebt Angela die Rechnung nächstes Jahr zurück. Stoppt den ESM die sogenannten Rettungspakete sie sind doch nur Wohlfahrt für Banken und Investoren auf Kosten der Steuerzahler.

  • Ich verstehe die Formulieren "gegen die Notenbank spekulieren nicht".
    Sind die Ländern nun überschuldet und haben sie immense jährliche Haushaltsdefizite, oder nicht? Ist das Risiko des Ausfalls damit nicht höher, was sich im höheren Zins widerspiegelt? Was daran ist "Spekulation".
    Mit solchen Begriffen wird doch das Volk verschaukelt und die Machenschaften der EZB legitimiert!?!?

  • Na, da kann doch in den PIIGS+Frankreich in den nächsten 2 - 3 Jahren das süße Leben weitergehen, da Deutschlands Sparer & Steuerzahler dafür bürgen.
    Aber am Ende bekommt der Markt immer Recht, hier geht es nur noch um eine große Staatsentschuldung mittels Inflation.
    Vorwärts, mit wehenden Fahnen zur Gründung der EUDSSR nach demokratischen Sowjetvorbild.

  • Da kann ich nur zustimmen. Auf Zero Hedge wird gerade brichtet das Griechenland nur 22% seiner Sparziele erreicht hat und nun ein weiteres Rettungspacket in Milliarden Höhe benötigt um weiter zu machen.

    http://www.zerohedge.com/news/and-todays-most-shocking-headline-we-have

    Das wird wieder teuer für den deutschen Steuerzahler.

  • Da haben Sie Recht!!! leider... auf Wahlen brauchen Sie nicht mehr warten. Wenn ich mir ansehe was da im TV und Co. verzapft wird, würde es mich nicht wundern wenn sogar die Wahlen manipuliert werden. CDU im Umfragehoch...SPD weiter dabei....sorry aber das ist wie bei Honecker!!!

    Und selbst wenn es nicht manipuliert ist, was bringt es in D zu wählen, wenn der Bürger danach keine Recht mehr hat und machen muss was die Obrigen sagen. Das hier ist PArteiendiktatur mit einem Demokratieanstrich, mehr nicht mehr.

    Merkel und die ganze Bande gehören längst hinter Gitter.

  • 190 Mrd für Banken und Pleiteländer die ihre Verschuldung durch Zocken und betrügen selbst verschuldet haben und 8.-€ für Hartz iv Bezieher monatlich mehr. Da erkennt man leicht welchen Stellenwert der deutsche Bürger im eigenen Land noch hat.
    Wer jetzt noch seine Spareinlagen auf der Bank hat dem ist nicht mehr zu helfen.

  • Diese Reaktion an den Anleihenmärkten zeigt deutlich, dass NIEMAND daran glaubt, dass der ESM bei seinem jetzigen Volumen bleibt. Ansonsten würde man ja nicht von unbegrenzter Feuerkraft sprechen.

    Ich bin gerade dabei, alles, was ich in D besitze, aufzulösen bzw. zu verkaufen, soweit wie möglich. Sollen doch diejenigen dafür bluten, die das wollten. Man kann sich ja nur noch in Sicherheit bringen. Die Wahlen sind zu weit weg, bei dem jetzigen Verschuldungstempo wird bis dahin doch alles kaputt sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%