Rentenmärkte
Kurse der US-Staatsanleihen sinken wieder

In den USA sind die Kurse der zehnjährigen Treasuries am Dienstag erstmals seit einer Woche wieder gesunken. Inflationsbefürchtungen sorgten für einen Rückzug der Anleger aus langfristigen Anleihen.

HB FRANKFURT. Bei den für Mittwoch angekündigten US-Produzentenpreisen rechnen Ökonomen mit einem Anstieg von 6,4 Prozent, die morgen anstehenden Verbraucherpreise dürften so stark wie zuletzt im August 2006 gestiegen sein. Die Renditedifferenz zwischen zweijährigen und zehnjährigen US-Papieren hielt sich nahe eines Zweieinhalbjahreshochs, schrumpft allmählich aber wieder. Zehnjährige Treasuries rentierten drei Basispunkte niedriger.

In Europa lag die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen am Nachmittag knapp über Vortagesniveau. Eine hohe Inflationsrate aus Frankreich sorgte für Kursverluste bei den Anleihen. Trotz des überraschend starken Einbruchs beim ZEW-Index der Konjunkturerwartungen lagen die Kurse am Nachmittag im Minus. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 4,12 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future sank sieben Basispunkte auf 114,48 Prozent.

Am Primärmarkt platzierten die Niederlande eine zehnjährige Anleihe über 2,23 Mrd. Euro. Griechenland beschaffte sich mit einem zweijährigen Papier 1,4 Mrd. Euro. Ein fünfjähriger Jumbo-Pfandbrief kam von der Eurohypo, das Volumen lag bei 2,5 Mrd. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%