Rentenmamrkt
Deutliche Kursverluste am Anleihemarkt

Die Aussichten auf steigende Zinsen in der Euro-Zone haben am Freitag zu deutlichen Kursverlusten der europäischen Anleihen geführt. Der richtungsweisende Bund-Future fiel um 40 Punkte auf 115 Prozent. Auch in den USA gaben die Anleihen nach. Grund waren hier Gewinnmitnahmen nach deutlichen Kursgewinnen im Verlauf der Woche.

FRANKFURT. In Europa gilt nach der EZB-Sitzung vom Donnerstag eine Zinserhöhung Anfang März auf 3,75 Prozent als sicher. Dies war zwar keine Überraschung. Außerdem hatte EZB-Präsident Jean-Claude Trichet außerdem recht deutlich die Möglichkeit weiterer Zinserhöhungen erwähnt. Dies habe so manche Anleger auf dem falschen Fuß erwischt, die darauf spekuliert hätten, dass die Zinsen nicht über 3,75 Prozent steigen, hieß es am Markt. Dies setze die europäischen Staatsanleihen unter Druck. Die Rendite zehnjährige Bundesanleihe erhöhte sich auf 4,10 Prozent. In den USA stieg die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen auf 4,79 Prozent.

Nach Meinung von Analysten dürften der Druck auch in dieser Woche anhalten. Dafür spricht auch die Charttechnik. Der Bund-Future habe nacheinander die 30-Tageslinie sowie eine Unterstützung bei 115,15 Punkte unterschritten, sagten Händler. Die nächste Unterstützung liege nunmehr bei 114,80 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%