Rentenmarkt
Anleihehandel wartet auf frische Impulse

dpa-afx FRANKFURT. Die Erholung an den Aktienmärkten und mangelnde Impulse durch frische Konjunkturdaten haben den deutschen Rentenmarkt am Montag in einer engen Spanne gehalten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank bis gegen 13.04 Uhr um 0,02 Prozent auf 121,85 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe erhöhte sich leicht um 0,002 Punkte auf 3,230 Prozent.

"Mangels entscheidender Daten ist mit einer ruhigen Sitzung am Tag vor der Veröffentlichung des ifo-Geschäftsklimas zu rechnen", sagte Marc Ostwald von Monument Securities. Händler hielten sich vor der Veröffentlichung des wichtigsten Stimmungsindikators für Deutschland etwas zurück. Am Markt wird trotz der hohen Ölpreise mit einer leichten Stimmungsaufhellung gerechnet.

Auch die wieder etwas festere Verfassung der Aktienmärkte belaste den Rentenhandel, hieß es. Im Tagesverlauf werden aus einzelnen Bundesländern noch erste Verbraucherpreisdaten für Oktober veröffentlicht. Nach dem Preisschub im September rechnen Ökonomen mit einer leichten Beruhigung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%