Rentenmarkt
Deutsche Anleihen tendieren leicht erholt

HB FRANKFURT. Nach den kräftigen Kursverlusten in der laufenden Woche hat sich der deutsche Rentenmarkt am Freitag wieder etwas gefangen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future legte bis gegen 12.30 Uhr um 0,09 Prozent auf 120,37 Punkte zu. Am Morgen hatte der Bund-Future mit 120,13 Punkten den niedrigsten Stand seit 1. Dezember erreicht. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank um 0,016 Punkte auf 3,446 Prozent.

Händler sprachen von einer Konsolidierung nach den jüngsten Verlusten. Die robusten Aktienmärkte dürften jedoch weitere Kursgewinne verhindern. Der deutsche Aktienindex war im frühen Handel erstmals seit August 2001 über 5 600 Punkte gestiegen.

Der Abwärtstrend beim Wachstum der Geldmenge M3 in der Eurozone dürfte nach Einschätzung der HVB Group ohne Auswirkungen auf die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) bleiben. Während die Abschwächung des Geldmengenwachstums die "Tauben" im EZB-Rat stützen dürfte, spreche die gestiegene Kreditvergabe an den privaten Sektor für eine weitere Leitzinserhöhung, sagte Volkswirt Marco Kramer. Die HVB erwartet weiterhin nur noch eine weitere Zinserhöhungen im März um 0,25 Punkte auf 2,50 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%