Rentenmarkt
Europäischen Anleihen drohen Kursverluste

Bei europäischen Staatsanleihen erwarten Marktteilnehmer für diese Woche fallende Kurse. Die für Mittwoch angekündigten Produzentenpreise aus Deutschland dürften einen Anstieg für Januar anzeigen und damit die Inflationsängste anheizen.

HB. Bereits in der vergangenen Woche hatten die Anleihen mit Kursverlusten reagiert, als Zinsentscheider vor Inflationsrisiken warnten. Am Freitag notierte der Bund-Future 27 Basispunkte höher bei 116,41 Prozent, die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 3,95 Prozent.

Bei den US-Staatspapieren zeigt der Trend nach Marktmeinung dagegen nach oben. Denn die US-Notenbank Fed dürfte die Zinsen weiter senken, um eine Rezession zu vermeiden. Die EZB unter ihrem Präsidenten Jean-Claude Trichet hat im Gegensatz dazu signalisiert, dass sie keine Eile mit Zinssenkungen hat. Am Freitag hatten schwache Konjunkturdaten aus den USA den US-Anleihen nach drei Tagen mit Verlusten wieder Gewinne beschert. Zum Wochenschluss rentierten zehnjährige Treasuries fünf Basispunkte niedriger mit 3,77 Prozent.

An Neuemissionen haben die Niederlande für Dienstag ein 10jähriges Papier im Volumen von 5 Mrd. Euro angekündigt. Frankreich will am Donnerstag bis zu 5,5 Mrd. Euro platzieren, in Tranchen mit Laufzeiten von zwei, drei und fünf Jahren.

Weitere aktuelle Berichte von den internationalen Börsen finden Sie hier



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%