Rentenmarkt
Kurse von Staatsanleihen steigen weiter

An den Anleihemärkten in den USA und im Euro-Raum haben Anleger zum Wochenauftakt wieder die Sicherheit von Staatsanleihen gesucht. In der Folge stiegen die Kurse, die Renditen gingen nach unten. In Europa lastete die düstere Wachstumsprognose der Europäischen Kommission auf den Renditen.

FRANKFURT. Der Brüsseler Behörde zufolge ist die Wirtschaft des Euro-Raums im dritten Quartal wohl in eine Rezession gerutscht. Für das kommende Jahr geht die EU-Kommission davon aus, dass das Wachstum nahezu zum Stillstand kommen wird. Die Royal Bank of Scotland warnt, dass selbst die EU-Wachstumsprognose von 0,1 Prozent für 2009 zu optimistisch ausgefallen sei. Druck brachten auch jüngste Konjunkturdaten: Sowohl in Deutschland als auch im Euro-Raum fielen die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe im Oktober stärker als erwartet. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen sank um sieben Basispunkte auf 3,83 Prozent. Bund Futures legten 82 Basispunkte zu auf 116,75 Prozent.

US-Treasuries rentierten drei Basispunkte niedriger bei 3,94 Prozent. Marktteilnehmer rechnen damit, dass die US-Notenbank im Dezember die Leitzinsen weiter senken wird. Belastend wirkten auch überraschend stark gesunkene Oktober-Daten zum Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe in den USA.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%