Rettungspaket

Fitch: Athen wird kurz zahlungsunfähig

Die Ratingagentur Fitch wertet Griechenland als „eingeschränkten Zahlungsausfall“ - doch diese Einstufung soll nur von kurzer Dauer sein. Die Strategie, den privaten Sektor an der Rettung zu beteiligen, unterstützt Fitch.
14 Kommentare
Das New Yorker Büro der Ratingagentur Fitch. Quelle: dpa

Das New Yorker Büro der Ratingagentur Fitch.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDie Ratingagentur Fitch hat die Beschlüsse des Euro-Gipfels zur Griechenland-Rettung begrüßt und will die Anleihen des Landes nach einem zeitweisen Zahlungsausfall wieder anheben und als spekulative Investition bewerten. Sobald das Kreditereignis überwunden sei, werde das Euro-Land ein neues Rating erhalten, teilte die Agentur am Freitag mit. Für die Zeit, in der die Anleihen nicht beglichen werden könnten, werde Griechenland als „eingeschränkter Zahlungsausfall“ eingestuft.

Die Beschlüsse der Staats- und Regierungschefs vom Donnerstagabend seien ein wichtiger und positiver Schritt in Richtung Finanzstabilität, erklärte die Agentur weiter. Die Reduzierung der Zinssätze und die Verlängerung der Laufzeiten für die Anleihen könnten eine Möglichkeit sein, wieder solvent zu werden. Der Anleger werde dadurch allerdings schlechter gestellt. Auch für Portugal und Irland seien die neuen Konditionen des Euro-Rettungsschirms EFSF gute Nachrichten. Mit der Beteiligung des privaten Sektors sei eine neue Geschäftsgrundlage geschaffen worden, begründete Fitch am Freitag die Einschätzung.

Nur geringe Auswirkungen auf Banken und Anleihemarkt

Für die griechischen Banken dürfte das erst einmal keine gravierenden Konsequenzen haben. Wenn der "eingeschränkte Zahlungsausfall" wie angekündigt nur ein vorübergehendes Urteil der Ratingagentur ist, wolle sich die EZB nicht von Griechenland abnabeln. Noch vor wenigen Wochen hatte die Europäische Zentralbank angekündigt, eine Beteiligung privater Gläubiger nicht zu akzeptieren. „Sollte eine solche Beteiligung als Kreditausfall gewertet werden, dann wird die EZB griechische Anleihen nicht mehr akzeptieren“, sagte EZB-Direktoriumsmitglied Jürgen Stark im Juni.

Am Anleihemarkt ließen sich die Investoren von der drohende Herabstufung nicht irritieren. Griechische Staatspapiere setzten ihren Erholungskurs mit beschleunigtem Tempo fort. Die Rendite zehnjähriger Papiere sank um 186 Basispunkte auf 13,6 Prozent. Zweijährige Staatsanleihen rentierten nur noch mit 24,5 Prozent. In der vergangenen Woche waren sie zeitweise auf mehr als 37 Prozent gestiegen.

Auch an der Athener Börse herrschte ungeachtet der Fitch-Warnung Jubelstimmung. Der griechische Leitindex ASE stieg bis zum Mittag um 4,6 Prozent auf 1.272 Punkte. Die Kurse griechischer Banken, die bereits am Vortag massiv zugelegt hatten, verteuerten sich zwischen acht und 13 Prozent.

"Das machen wir nur für Griechenland"

  • awil
  • rad
  • rtr
  • dpa
Startseite

14 Kommentare zu "Rettungspaket: Fitch sieht Griechen-Beschluss als Zahlungsausfall"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Das ist völlig richtig und war mir völlig klar. Die anderen Agenturen müssen sich anschließen und die PIGGS + USA auch auf D setzen.
    Komisch, dass die hoch bezahlten Politiker dies nicht erkennen ?! Vermutlich haben die zu wenig Schlaf und zu wenig Abstand von der Sache. Zudem fürchten die den Zorn des Volkes, das alle Sparbücher, Lebensversicherungen zuverlässig verlieren wird. Ich tippe das am 31.12.2011 das finale Ende der Euro-Party kommt

  • Dafür wurde aber die EFSF geschaffen, eine nicht auf staatlichen Rechtsnormen basierende Luxemburger Zweckgesellschaft, die letztenendes von den Regierungen und ohne jede parlamentarische Kontrolle funktioniert und "Geld" nach Belieben verteilen kann !) - was dort gescheiht, kann vermutlich nicht einmal das BVerfG mehr beeinflussen - soweit sind wir schon als Bürger entmündigt und ausgetrickst worden(!) ...

  • So wird´s gemacht. Neue Liebe, neues Glück...und viele ganz neue kids, und die sagen danke Papa.

  • Der ESM führt uns in eine ungewisse Zukunft inklusive eingeplanter Zahlungsunfähigkeit. Fitch bewertet halt Risiken, also ist die Entscheidung volkommen gerechtfertigt!

    Falls Sie auch beunruhigt sind über die derzeitigen politischen Entscheidungen der Bundesregierung können Sie ihre Bedenken in einer neuen Petition des Deutschen Bundestages Ausdruck verleihen. Hier mitmachen gegen ESM und Steuerverschwendung. Es geht nicht zuletzt um unser aller Zukunft in Europa.

    http://tinyurl.com/6h9pvmg

  • Klasse Idee - kann man das mit Deutschland auch machen? Wir können ja das Reichstaggelände incl. aller "Insassen" dafür hernehmen *ggg

  • Hahahahahah ........... SUUUUUUUUUUUUPER
    @Egal, der Noblessepreis :-)) gehört Dir.

  • Bad-Greece und Good-Greec, analog zur Bad-Bank :-)

  • geile Idee: ich bin dafür!

  • Ist Fitch nicht eher ein Franzose??? ;-)
    Zitat Wiki: "Fitch Ratings ist eine Tochtergesellschaft der Fimalac-Holding, die wiederum mehrheitlich dem französischen Geschäftsmann Marc Ladreit de Lacharrière gehört."

  • Ich habe die ultimative Lösung für das Problem: und hier kommt Sie sogar kostenlos!
    Man nehme 100 quadratmeter griechische Bodenfläche und errichte darauf eine minimal verwaltete Regierung drauf und überschreibt diesem "Land" Namens Bad-Greece alle Verbindlichkeiten. Mit den Restlichen 132.000 qkm wird das alte politische System geupgraded und rebootet und unter den Namen "New-Greece" neu partitioniert und beginnt absolut Schuldenfrei nochmal von vorne.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%