Schritt in Richtung Normalität
US-Daten sorgen für Kursverluste

An den europäischen und US-amerikanischen Anleihemärkten haben positive Nachrichten zur US-Wirtschaft auf die Anleihekurse gedrückt. Der allgemeine Konjunkturindex der Federal Reserve New York ist in diesem Monat überraschend auf den höchsten Stand seit Juli 2004 gestiegen.

HB FRANKFURT. Citi, Bank of America und JP Morgan Chase wollen einen Fonds gründen, um den Markt für forderungsbesicherte Commercial Paper wieder zu beleben. Das wäre ein weiterer Schritt in Richtung Normalität, erklärte Marktstratege Jason Simpson von ABN Amro. Die Treasury-Kurse dürfte die Nachricht allerdings belasten, da diese besonders in Phasen hoher Unsicherheit gefragt seien.

Am Nachmittag rentierten zehnjährige US-Staatspapiere etwas höher bei 4,70 Prozent. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe zog leicht an auf 4,43 Prozent.

Am Primärmarkt sorgte die Prognose für Aufsehen, dass das Emissionsvolumen von US-Treasuries in diesem Fiskaljahr erstmals seit 2004 wieder zulegen wird. Zu rechnen sei mit einem Anstieg von bis zu 50 Prozent, prognostizierte UBS Securities, einer der 21 Primärhändler bei US-Staatsanleiheauktionen. Grund sei das zunehmende US-Haushaltsdefizit und das schwächere Wirtschaftswachstum.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%