Schuldenkrise
Bund kommt günstig an frisches Geld

  • 0

BerlinDie wieder aufgeflammte Schuldenkrise lässt Deutschland billiger an frisches Geld kommen. Durch die Auktion einjähriger Schatzanweisungen nahm die Finanzagentur am Montag gut 2,9 Milliarden Euro für den Bund ein. Die Investoren gaben sich mit einer durchschnittlichen Rendite von 0,0166 Prozent zufrieden, der niedrigsten in diesem Segment seit November 2012. Vor vier Wochen hatten sie noch 0,035 Prozent verlangt. Die Nachfrage nach den Papieren war vergleichsweise schwach: Die Auktion war 1,5-fach überzeichnet. Die Versteigerung im Februar war noch 2,2-fach überzeichnet.

Wegen der Zypern-Krise und dem Wahlchaos in Italien haben Anleger zuletzt wieder stärker nach sicheren Papieren gesucht. Deutschlands Kreditwürdigkeit wird von allen großen Ratingagenturen mit der Bestnote "AAA" bewertet. Investoren sind deshalb bereit, für Sicherheit auf Rendite zu verzichten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schuldenkrise: Bund kommt günstig an frisches Geld"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%