Schuldenkrise Italien muss Rekordzinsen zahlen

Da hilft auch die Unterstützung durch die Europäische Zentralbank nichts. Das klamme Italien muss den Investoren Rekordrenditen für frisches Geld bieten.
9 Kommentare
Das Kolosseum in Rom. Quelle: dpa

Das Kolosseum in Rom.

(Foto: dpa)

RomDas hoch verschuldete Land zahlte am Dienstag für fünfjährige Staatsanleihen im Gesamtvolumen von 3,86 Milliarden Euro die höchsten Zinsen seit Einführung des Euro: Die Rendite lag bei 5,6 Prozent. Die Auktion war 1,27-fach überzeichnet. Der Euro gab nach der Emission nach.

Wegen seines hohen Schuldenbergs ist Italien ins Visier der Finanzmärkte geraten. Mit einem milliardenschweren Sparpaket will die Regierung von Ministerpräsident Silvio Berlusconi das Vertrauen zurückgewinnen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat jüngst ihr umstrittenes Ankaufprogramm von Staatsanleihen forciert. Sie begründet die Käufe mit der Stützung der Märkte, erleichtert aber de facto den Schuldenländern die Refinanzierung an den Kapitalmärkten.

  • rtr
Startseite

9 Kommentare zu "Schuldenkrise: Italien muss Rekordzinsen zahlen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Rekordzinsen ?????
    Schauen Sie bitte einmal 15 Jahre zurück welche Zinssätze Italien damals Zahlen mußte .

  • Früher oder später werden auch die als sicher geltenden dt. Bundesanleihen ins Visier geraten, denn was ist meiner Meinung an denen sicher ausser das die Rückzahlung der dt. Schulden hier keineswegs ausgemachte ist. Die Anleiheblase wird platzen und mit ihr sämtliche Unternehmesnanleihen , Firmeninsolvenzen folgen. Demographie und sinkende Einkommen beschleunigen dann noch die Talfahrtund letzlich herrscht das totale Chaos , das eigentlich vermieden werden sollte, was aber nicht zu verhindern ist.

  • Zwischen "Italienische Firmen aufkaufen" und einem nicht Wirtschaften könnenden Staatsapparat, der weitaus mehr Geld ausgibt, als er einnimt, ist ein großer Unterschied.

    Gemessen am BIP liegt die Verschuldung Itaiens bei über 100%. Nur zur Erinnerung: Der Euro duldet eigentlich nur 60%. Sogar wir "soliden Deutschen" haben damit zu kämpfen, liegt unsere Staatsverschuldung doch bei ca. 80% des BIP.

    Warum tun sich Politiker so schwer, einzugestehen, dass sie Mist gebaut haben? Wann stellen sich Angie und Rösler hin und sagen: "Wir haben Mist gebaut. Wir übernehmen die politische Verantwortung." ...

    Und natürlich ist eins völlig nachvollziehbar: Wenn man Geld braucht wendet man sich an die, die noch Geld haben. Und dazu gehört nun einmal China.

  • Angeblich hat er den Chinesen Süd-Tirol angeboten!
    Dann werden sie dort chinesisch lernen müssen.
    Na so was, hätten sie blos italienisch gelernt, es doch leichter.

  • Was ist da schief gelaufen?
    Wieso hat man nicht rechtzeitig unternommen um die Situation zu vermeiden?
    Die deutsch-französische Achse war so beschäftigt mit Aufkaufen von italienische Firmen: Alitalia, Montedison, Parmalat, etc, etc, dass dieses Duo Infernal keine Zeit hatte sich um etwas anders zu kümmern.

  • Wo gab der Euro nach?
    Um 11:15 (Auktion) lag er bei 1,3600 um 11:25 war tiefst 1,3585 und jetzt 13:10 steht er bei 1,3660.

  • Das ist jetzt das End Game für den Euro. Als nächstes kommen die Franzosen. Deren Banken kacken gerade schon ab.

  • 5,6% Zinsen ist billig. Mein Geschäft habe ich mit 9,75% begonnen und dabei ein paar Überstunden eingelegt.

  • ..und jetzt bettelt Berlusconi die Chinesen an, um Geld in sein Land zu investieren....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%