Schuldenkrise
Spaniens Finanzministerium gibt Anleihen aus

Spanien hat sich neues Geld auf den Finanzmärkten besorgt. Das Finanzministerium gab Anleihen mit Laufzeiten über insgesamt 3,2 Milliarden Euro aus. Die Zinsen seien diesmal aber erheblich höher als sonst.
  • 0

MadridDas von Schulden geplagte Spanien hat sich neues Geld auf den Finanzmärkten besorgt. Wie die spanische Zentralbank am Dienstag in Madrid mitteilte, gab das Finanzministerium Anleihen mit Laufzeiten von drei und sechs Monaten über insgesamt 3,2 Milliarden Euro aus. Die Nachfrage sei sehr rege gewesen. 

Allerdings müsse der Staat dafür erheblich höhere Zinsen zahlen als für die letzten vergleichbaren Anleihen im August. Für die Drei-Monats-Anleihen werden nach diesen Angaben 1,75 Prozent Zinsen fällig, 0,36 Prozentpunkte mehr als im vorigen Monat. Bei den Anleihen über sechs Monate stieg der Zinssatz um 0,51 Punkte auf 2,73 Prozent.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schuldenkrise: Spaniens Finanzministerium gibt Anleihen aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%