Sicherheit gefragt: Bundesanleihen grenzen Kursverluste ein

Sicherheit gefragt
Bundesanleihen grenzen Kursverluste ein

Auf der Suche nach mehr Sicherheit haben Anleger europäische Aktien verkauft und sind lieber in Bundesanleihen eingestiegen. Spanische Anleihen waren weiterhin gefragt.
  • 1

FrankfurtDie deutschen Bundesanleihen haben ihre Kursverluste am Freitag wieder etwas eingegrenzt, während die europäischen Aktienmärkte frühe Gewinne abbauten. Die Rendite der Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren stieg um zwei Basispunkte auf 1,24 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future fiel um 14 Basispunkte auf 146,13 Prozent.

Auch am Markt für US-Staatsanleihen wurden frühe Kursverluste abgebaut. Die Rendite der zehnjährigen Treasuries stieg zuletzt um einen Basispunkt auf 1,70 Prozent. Zuvor hatten die steigenden Aktienmärkte in Europa und Asien sowie ein zunehmender Konjunkturoptimismus für China die Nachfrage nach den als sicher geltenden Anleihen noch stärker belastet. Das Staatsinformationszentrum teilte mit, dass sich die chinesische Wirtschaft im zweiten und dritten Quartal erholen dürfte.

Spanische Anleihen waren weiterhin gefragt. Die Rendite der zehnjährigen Anleihen sank um vier Basispunkte auf 4,63 Prozent. Spanien hatte am Vortag bei Anleiheauktionen das Maximalziel übertroffen und sinkende Finanzierungskosten verzeichnet.

Auch bei den italienischen Staatsanleihen gab es leichte Kursgewinne - obgleich die bisherigen Versuche, einen neuen Staatspräsidenten zu wählen, fehlgeschlagen sind. Die Rendite der zehnjährigen Papiere fiel zuletzt um zwei Basispunkte auf 4,24 Prozent. Auf den Nachfolger von Präsident Giorgio Napolitano kommt die Aufgabe zu, einen neuen Versuch zur Regierungsbildung zu unternehmen.

“Der Markt zeigt sich trotz der unsicheren politischen Lage ziemlich optimistisch”, sagte Nick Stamenkovic, ein Stratege des Brokerhauses RIA Capital Markets Ltd. in Edinburgh. “Italienische Anleihen klettern, ungeachtet der Misserfolge bei der Wahl eines neuen Präsidenten. Die gut aufgenommene Spanien- Auktion und die Zuversicht, dass renditehungrige Anleger aus Japan ihr Engagement am Euro-Peripheriemarkt verstärken werden, führen zu der guten Stimmung.”

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sicherheit gefragt: Bundesanleihen grenzen Kursverluste ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • O-Ton Handelsblatt
    ---------------------
    Bundesanleihen grenzen Kursverluste ein
    ---------------------

    Kursverluste?

    Bei 146 notiert der Bundfuture nahe an seinem Höchststand.

    ...

    Diese Überschrift ist ein weiterer Anlaß meine schon oft erhobene Forderung nach einem Austausch des Volontärs der beim Handelsblatt die Überschriften zusammenschustert zu wiederholen.

    Bei der überfälligen Neubesetzung der Position sollte man auf Deutschkenntnisse und ein Mindestmaß an wirtschaftlichem Sachverstand Wert legen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%