Staatsanleihen
Kurse von Bundesanleihen fallen

Die Nachfrage nach Bundesanleihen ist am Freitag leicht zurückgegangen. Auch die US-Treasuries gaben nach. Besser sah es für Papiere aus Spanien und Portugal aus.
  • 0

An den Anleihemärkten sind die Kurse von Bunds und Treasuries gefallen. Papiere aus Spanien und Portugal waren dagegen gefragt.

Zehnjährige Bundesanleihen rentierten um vier Basispunkte höher bei 1,96 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future sank um 42 Basispunkte ab auf 139,31 Prozent. Die deutsche Wirtschaft ist im zweiten Quartal um 0,7 Prozent gewachsen, meldete das statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag und bestätigte damit die erste Schätzung vom 14. August. „Die Daten bestätigen, dass sich die europäische Wirtschaft erholt. Deutschland übernimmt dabei die Führung“, sagte Allan von Mehren, Chefanalyst bei Danske Bank A/S in Kopenhagen.

Daten zum Wirtschaftsvertrauen in der Eurozone für Juli werden am Freitag um 16.00 Uhr (MESZ) von der EU-Kommission veröffentlicht. 26 von Bloomberg befragte Ökonomen erwarten einen Anstieg auf minus 16,5 nach minus 17,4 Zählern im Juni. Das wäre der höchste Wert seit Juli 2011.

Auch zehnjährige US-Treasuries gaben nach, die Rendite stieg um einen Basispunkt auf 2,89 Prozent. Die Renditen zehnjähriger portugiesischer Staatsanleihen sanken um vier Basispunkte auf 6,43 Prozent, bei spanischen Anleihen gleicher Laufzeit war die Rendite um einen Basispunkt rückläufig und lag bei 4,32 Prozent.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Staatsanleihen: Kurse von Bundesanleihen fallen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%