Staatsanleihen: Spanien kommt günstig an frisches Geld

Staatsanleihen
Spanien kommt günstig an frisches Geld

Die spanische Regierung kann sich Geld zu günstigen Zinsen beschaffen: Die Rendite dreijähriger Staatsanleihen ist bei einer Auktion auf ein neues Rekordtief gesunken – ebenso wie die Rendite für zehnjährige Anleihen.
  • 0

MadridSpanien hat sich erneut erfolgreich am Anleihemarkt frisches Geld beschafft. Wie die spanische Zentralbank am Donnerstag in Madrid mitteilte, sank bei einer Auktion dreijähriger Staatsanleihen die Rendite auf ein Rekordtief von 1,31 Prozent. Bei der letzten vergleichbaren Auktion am 6. Februar hatte sie noch 1,56 Prozent betragen.

Bei einer Versteigerung von Anleihen mit einer zehnjährigen Laufzeit sank die Rendite von 3,56 Prozent am 20. Februar auf jetzt noch 3,34 Prozent. Insgesamt spülten drei Versteigerungen etwa fünf Milliarden Euro in die Staatskasse.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Staatsanleihen: Spanien kommt günstig an frisches Geld"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%