Steigende Zinsen erwartet
Kurse der Staatsanleihen sacken ab

Die Kurse der Staatsanleihen haben am gestrigen Dienstag in Erwartung steigender Zinsen deutlich nachgegeben. In Europa hatte der Chef der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, vor dem Wirtschaftsausschuss des Europa-Parlaments die Bereitschaft zu weiteren Zinserhöhungen angedeutet.

cü FRANKFURT. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg daraufhin bis zum Abend auf 3,81 Prozent, der Bund-Future verlor 0,48 Punkte auf 117,25 Prozent. In den USA wurden nach guten Konjunkturdaten Zinssenkungen weniger wahrscheinlich. Die Rendite zehnjähriger US-Bonds stieg auf 4,75 Prozent.

Zuvor haben Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein und Thüringen die 25. Gemeinschaftsanleihe deutscher Bundesländer begeben. Der siebenjährige „Länder-Jumbo“ hat ein Volumen von 1,25 Mrd. Euro. Nach Angaben der Konsortialführer Goldman Sachs, Royal Bank of Scotland und WestLB kam die Hälfte der Kaufaufträge aus Deutschland. Unter den Investoren stellen Banken mit 59 Prozent die größte Gruppe, gefolgt von Zentralbanken mit 29 Prozent. Die Anleihe verzinst sich mit einem Kupon von 3,75 Prozent und wurde mit einem Ausgabekurs von 99,267 Prozent gepreist. Bundesländer begeben gemeinsame liquide Bonds seit gut zehn Jahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%