Südeuropäische Banken
Fitch schließt sich dem Abstufungs-Trend an

Die Ratingagentur Fitch schließt sich der negativen Sichtweise von Standard & Poor's an. Auch sie stuft die Kreditwürdigkeit europäischer Banken herab. Doch diesmal geht es nicht nur spanischen Banken an die Bonität.
  • 7

New YorkDie beiden Ratingagenturen Standard & Poor's (S&P) und Fitch haben ihren Daumen über einige südeuropäische Banken gesenkt. Während sich S&P auf Spanien konzentrierte, nahm Fitch sowohl spanische als auch italienische Banken ins Visier.

Bei den spanischen Banken stufte Fitch Santander, Banesto, BBVA, Popular und Sabadell herab. In Italien mussten Sanpaolo, Unione di Banche Italiane und Banca Monte dei Paschi di Siena Federn lassen. Zudem stellte Fitch die italienische UniCredit unter Beobachtung.

In der vergangenen Woche hatte Fitch die Kreditwürdigkeit Spaniens und Italiens herabgestuft und der Euro-Zone den nächsten Schuss vor den Bug verpasst. Die italienische Regierung habe mit einer zunächst zögerlichen Reaktion das Marktvertrauen beeinträchtigt, hieß es dazu laut der Nachrichtenagentur Bloomberg bei Fitch. „Das Rating der italienischen Banken spiegelt zudem den zunehmenden Druck auf Banken in ganz Europa wieder.“

Es ist wahrscheinlich, dass die dritt- und viertgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone nun höhere Kreditzinsen zahlen müssen. Italien sitzt auf einem Schuldenberg von rund 1,9 Billionen Euro. Zusätzliche Sorgen verursacht das chronisch niedrige Wirtschaftswachstum.

Die Ratingagentur Standard & Poor's wertete derweil zehn spanische Banken herab, darunter die beiden führenden Banken des Landes Santander und BBVA. Zur Begründung hieß es, die Agentur sei pessimistisch hinsichtlich der „Verlangsamung der spanischen Wirtschaft“ und des „geschädigten Immobilienmarkts“.

Die Ratingagentur Fitch hat am Dienstag zudem die Kreditwürdigkeit des belgischen Zweigs der angeschlagenen Dexia-Bank herabgestuft. Das Schuldenrating der französisch-belgischen Bankengruppe bleibe bei A+, die Kreditwürdigkeit des belgischen Zweigs werde aber um eine Stufe auf A herabgesetzt, teilte die Agentur mit. Grund sei die am Montag verkündete Umstrukturierung der Bank. Ohne Staatshilfen hätte die Bank ihren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können, hieß es.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Annika Reinert
Petrina Engelke
Handelsblatt Online / Freie Mitarbeiterin

Kommentare zu " Südeuropäische Banken: Fitch schließt sich dem Abstufungs-Trend an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Richtig! Wir brauchen als erstes mal eine europäische Ratingagentur, die sämtlichen Euro-Ländern und deren Banken ein Triple-A bescheinigt.
    Und schon ist alles gut.

    Der Herr Trichet empfiehlt sich als Chef einer solchen Agentur (ich meine, bevor er sich arbeitslos melden muss...)

  • Morgen,
    ich lach mich auch so kaputt!!! Solange keine Veränderung bei dem Rating der USA, oder deren Banken kommt, ist hier keinerlei Glaubwürdigkeit mehr gegeben.

  • Leute...! Bitte erst nachdenken...! Fitch folgt den "anderen" Agenturen, um seine eigene Glaubwürdigkeit zu wahren... Wenn S&P "BBB-" sagt, kann Fitch nicht "AA+" sagen... ist doch klar, sonst lachen sich alle kaputt!!! Ich wiederholte hier schon mehrfach, dass auch eine deutsche (oder europäische) Ratingagentur das Problem nicht wird lösen können, da auch diese Agentur dem "Pfad" folgen müsste um ihre eigene Glaubwürdigkeit zu bewahren. Es geht nur GANZ OHNE RATINGAGENTUREN (ist hypothetisch, da sie nun mal da sind und "die Märkte" auf deren Votum achten). Setzt euch bitte selbst hin, und beurteilt mit Bleistift und Taschenrechner ob ez. B. Deutschland für 2,1 Billionen EUR kreditwürdig ist... und dann sagt mir, wie ihr das herausgefunden haben wollt...!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%