Termin im Sommer
Dürr plant Unternehmensanleihe

Mit einer Unternehmensanleihe und einem syndizieren Kredit will der Lackieranlagenbauer Dürr seine Fremdkapitalstruktur verbessern.

HB FRANKFURT. Die Unternehmensanleihe solle rund 200 Millionen Euro erlösen und über sieben bis zehn Jahre laufen, teilte Dürr am Mittwoch in Stuttgart mit. Sie solle bis zum Sommer begeben werden, sagte ein Firmensprecher.

Der syndizierte Kredit mit einer Laufzeit von fünf Jahren solle sich aus einer Kreditlinie über rund 200 Millionen Euro sowie einer Bürgschaft (Avallinie) für weitere rund 200 Millionen Euro belaufen und im Juli abgeschlossen sein. Federführende Banken seien die Deutsche Bank und die Landesbank Baden-Württemberg. Ein syndizierter Kredit wird nicht von einem Insitut allein sondern von einem Konsortium von Banken gewährt.

„Durch die Transaktionen wird Dürr über eine langfristige Finanzierungsstruktur und erhöhte finanzielle Flexibilität verfügen“, hieß es. Unter anderem solle ein syndizierter Kredit vom Februar 2001 abgelöst werden. Dürr erwartet dem Unternehmenssprecher zufolge noch in diesem Monat Bewertungen seiner Kreditwürdigkeit von den Ratingagenturen Moody's und Standard & Poor's. Per Ende März hatte der Konzern Nettofinanzschulden von 195,7 Millionen Euro ausgewiesen.

Im ersten Quartal war der schwäbische Hersteller von Auto-Lackieranlagen, Endmontagebändern und Messtechnik mit Hilfe eines Kostensenkungsprogramms und eines Großauftrags in die Gewinnzone zurückgekehrt. Im Gesamtjahr erwartet Dürr einen Vorsteuergewinn von mehr als 18,7 Millionen Euro.

Dürr-Aktien gaben 2,67 Prozent auf 20,05 Euro ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%