Terrorängste
Kursgewinne schnell wieder abgegeben

Die Kurse der Staatsanleihen und Terminkontrakte haben am Donnerstag nur kurz von ihrem Ruf als sicherer Anlagehafen profitiert. Bis zum Mittag hatten die nach den verhinderten Anschlägen in London aufgekommenen Terrorängste die Rentenmärkte gestützt.

cü FRANKFURT. Der erste Schreck nach den Anschlägen in London hat sich aber relativ schnell gelegt: Die Anleihen und Terminkontrakte gaben ihre Kursgewinne wieder ab. Die Tatsache, dass die US-Aktienmärkte sogar noch ins Plus drehten, habe den Anleihen geschadet, hieß es im Handel.

Der Terminkontrakt Bund-Future lag am Abend nur noch 0,05 Prozentpunkte im Plus bei 116,75 Prozent, nachdem er zuvor bis auf 117,08 Prozent gestiegen war. Bei der Marke von 117,10 Prozent sieht die WGZ Bank aus technischer Sicht einen wichtigen Widerstand. Die zehnjährige Bundesanleihe rentierte im späten Handel unverändert mit 3,93 Prozent. Die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihe fiel marginal auf 4,93 Prozent.

Etwas unter Druck geriet dagegen die 30-jährige US-Staatsanleihe, deren Rendite auf 5,07 Prozent stieg. Händler begründeten das mit der vergleichsweise schwachen Nachfrage bei der Aufstockung des Longbonds um zehn Mrd. Dollar. Schon am Vorabend war in New York die Auktion zehnjähriger US-Anleihen über 13 Mrd. Dollar nicht gut gelaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%