Ungünstige Marktbedingungen
Merck verabschiedet sich von siebenjähriger Anleihe

Wegen der aktuell ungünstigen Marktbedingungen hat der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck die Pläne für seine siebenjährige Anleihe aufgegeben.

HB LONDON/FRANKFURT. Bei der geplanten Anleiheemission wird es nun nur die dreijährige Tranche geben, hieß es am Donnerstag von einer der beteiligten Banken und von Merck. Ursprünglich wollte Merck die Euro-Benchmark-Anleihe in zwei Tranchen mit Laufzeiten von drei und sieben Jahren platzieren. Die Zuflüsse aus der Emission sollten "allgemeinen Unternehmenszwecken“ dienen.

Das dreijährige Papier hat ein Volumen von 500 Mill. Euro. Die Anleihe ist mit 4,75 Prozent verzinst und hat einen Renditeaufschlag von 50 Basispunkten über Swapmitte. Damit liegt die Verzinsung am unteren Ende der zuvor genannten Spanne von 50 bis 55 Basispunkten, was auf eine gute Nachfrage für den Bond hindeutet. An institutionelle Anlegern wird der Bond zu einem Preis von 99,7 Prozent (Reoffer-Preis) verkauft. Die Bankhäuser Dresdner Kleinwort, Goldman Sachs und Societe Generale betreuen die Emission. Merck hat derzeit bei der Ratingagentur Standard & Poor's eine Bonitätseinschätzung von BBB+, das Rating von Moody's liegt bei Baa1.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%