Unternehmensanleihen
Investoren sehen weniger Risiken bei Banken

Nach der konzertierten Hilfsaktion für Banken sinken die Risikoaufschläge der Finanzinstitute. Investoren machen sich weniger Sorgen um die Refinanzierung der Institute. An den Geldmärkten ist die Nervosität dagegen bisher kaum gesunken.

FRANKFURT. Die angekündigten internationalen staatlichen Rettungspakete zur Stabilisierung der Banken zeigen vor allem bei den Kreditausfallversicherungen auf Bankschulden ihre Wirkung. An den Geldmärkten ist dagegen nur vergleichsweise wenig von Entspannung zu spüren.

Die Reaktion der Kreditmärkte lässt sich am besten an den sogenannten Credit Default Swaps (CDS) ablesen. Über diese Derivate können sich Investoren gegen den Ausfall von Schuldnern absichern. CDS sind standardisiert und von daher besser handelbar als Anleihen von Banken und anderen Unternehmen. Gestern Nachmittag stiegen die Prämien (Spreads), die Investoren zahlen mussten, um sich gegen einen Zahlungsausfall europäischer Banken zu schützen, zwar wieder leicht an. Die Kreditstrategen der niederländischen Großbank ING berechneten eine durchschnittlichen Risikoprämie von 80 Basispunkten. Das bedeutet, dass Investoren 0,8 Prozent der Summe, die sie absichern wollten, als Prämie zahlen müssen. Damit lagen die Spreads aber immer noch rund 40 Basispunkte niedriger als am vergangenen Freitag.

"Die staatlichen Rettungspakete haben Druck von den Banken genommen, und Investoren machen sich jetzt weniger Sorgen darüber, dass sich die Banken nicht mehr refinanzieren können", sagt Jeroen van den Broek, Kreditstratege bei ING. Dennoch seien die Ängste über eine deutliche Abschwächung der Konjunktur gestern wieder in den Fokus gerückt. Als Mitauslöser dafür galten die schwachen Umsätze im amerikanischen Einzelhandel.

Im Gegensatz zu den derivativen CDS sind die Risikoaufschläge von Bankenanleihen in den vergangenen Tagen nur leicht gesunken. Vereinzelt gibt es laut Händlern zwar Kaufinteressenten, gerade die Banken zögerten jedoch mit dem Verkauf, weil sie dann sofort Verluste in ihren Bilanzen ausweisen müssten. Die Kurse von Bankenanleihen sind in der Krise stark gefallen und im Gegenzug ihre Renditen und Risikoaufschläge gestiegen.

Seite 1:

Investoren sehen weniger Risiken bei Banken

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%