US-Ratingagentur
Moody's schießt erneut gegen Europa

Angesichts der Schuldenkrise droht die Europäische Union ihre Bestnote bei der Kreditwürdigkeit zu verlieren. Die Ratingagentur Moody's senkte am Montag den Ausblick von „stabil“ auf „negativ“.
  • 9

New YorkMoody's hat die EU vor einer Herabstufung ihrer Kreditwürdigkeit gewarnt. Die Ratingsagentur senkte in der Nacht zum Dienstag den Ausblick für die Top-Bonitätsbewertung der Europäischen Union auf negativ. Sie begründete dies mit den negativen Aussichten für die Spitzennote der vier Schwergewichte Deutschland, Frankreich, Großbritannien und die Niederlande, die am meisten zum EU-Haushalt beitragen.

Die Spitzen-Bewertung "AAA" für die EU behielt Moody's zwar bei. Trotzdem könnte der Warnschuss den Druck auf die Europäische Zentralbank erhöhen, bei ihrer Sitzung am Donnerstag einen detaillierten Plan zur Bekämpfung der europäischen Schuldenkrise vorzulegen.
Im Juli hatte Moody's die Top-Note für die Bonität Deutschlands, der Niederlande und Luxemburgs bestätigt, nahm aber den Ausblick von "stabil" auf "negativ" zurück. Als Grund nannte sie wachsende Unsicherheiten rund um ein mögliches Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone. Damit würden die Risiken für Italien und Spanien steigen. Hinzu komme das Risiko zunehmender Vergemeinschaftungen von Haftungen und Krisenhilfen im Währungsraum.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Ratingagentur: Moody's schießt erneut gegen Europa "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der amerikanische Wahlkampf ist eröffnet, Europa soll in den Abgrund damit im Sinne Ronneys die (höchst verschuldeten) Amis wieder Weltmacht werden und EU nicht im Wege steht.

  • Liebe leute, wir müssen doch endlich einmal in der Wirklichkeit ankommen. Dass Ratingsagenturen viel Unsinn geschrieben haben, ist keine fundamental neue Erkenntnis. Es gibt aber nun einmal nicht genug Valium, um allen Ernstes die Zukunft der Eurozone oder - noch verrückter - gar Deutschlands ohne die Eurozone positiv zu sehen.

  • .....gegenseitige Unterstützung der 27 Mitgliedsstaaten. Ist mir da etwas entgangen oder liegt hier ein Schreibfehler vor? Alle Staaten pfeifen aus den letzten Löchern, demonstrieren für noch mehr Unterstützung aus Deutschland, verweigern die eigene Haushaltskonsolidierung, hinterziehen massenhaft Steuern, ziehen Gelder in Milliardenhöhe von inländischen Konten ab.....und der deutsche Michel glaubt der Märchenerzählerin Merkel diesen Blödsinn von SOLIDARITÄT mit "unseren Freunden".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%