US-Staatsanleihen
Tod Bin Ladens macht Anleger mutiger

Nach dem Tod des Al-Kaida-Anführers Osama bin Laden rechnen viele Anleger mit geringeren geopolitischen Risiken. Sie meiden daher Staatsanleihen und investieren in die Aktien.
  • 0
Frankfurt

Somit folgten die US-Papiere den europäischen Anleihen nach unten. Der zehnjährige US-Bond notierte mit 102,70 Punkten leicht im Minus. Die Rendite stieg entsprechend auf 3,30 Prozent von 3,29 Prozent am Freitag. Auch die vergleichbare deutsche zehnjährige Bundesanleihe gab nach, so dass die Rendite auf 3,27 (3,24) Prozent kletterte. Der Bund-Future lag 25 Ticks im Minus bei 122,67 Punkte. Wegen des Feiertages in Großbritannien waren die Umsätze aber gering.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Staatsanleihen: Tod Bin Ladens macht Anleger mutiger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%