Verbriefungen
VW will Markt für ABS-Anleihen wiederbeleben

Die Pleite der US-Bank Lehman Brothers hat den Markt für mit Forderungen unterlegte Anleihen trockengelegt. Als letztes Institut traute sich 2008 der Finanzarm von VW mit solch einem Papier auf den Markt. Jetzt plant Volkswgen erneut die Emission einer ABS-Anleihe.

HB LONDON/HAMBURG. Volkswagen will den von der Finanzkrise lahmgelegten Markt für ABS-Papiere wiederbeleben. Zur Refinanzierung seines Leasinggeschäfts will der Konzern eine mit Forderungen unterlegte Anleihe begeben. Ein VW-Sprecher sagte am Dienstag in Braunschweig, JP Morgan und die WestLB seien mit dem Management der Anleihe (VCL elf Auto Lease) beauftragt worden.Investoren sollten in der Woche vom 21. September an im Rahmen einer Roadshow informiert werden. Zum geplanten Volumen machte VW zunächst keine Angaben.

Die Pleite der US-Bank Lehman Brothers vor einem Jahr hatte den Zusammenbruch des Marktes für strukturierte Papiere wie ABS-Anleihen ausgelöst. Der Finanzarm des Wolfsburger Autobauers war damals das letzte Institut in Europa, das eine solche Anleihe begeben hat.

Analysten zufolge bietet sich eine mit Forderungen aus dem Automobilgeschäft unterlegte Anleihe an, um dem ABS-Markt wieder Leben einzuhauchen, da die Laufzeiten in der Regel kürzer und die Transaktionen standardisierter sind als im Hypothekengeschäft. Die Herausforderung werde sein, Käufer von diesem Modell zu überzeugen, sagte Markus Ernst, Kreditexperte von UniCredit. Als Investoren kämen Geldmarktfonds infrage.

Die Asset Backed Securities (ABS) genannten Finanzinstrumente sind durch die Hypothekenkrise in den USA in Verruf geraten und deshalb bislang nur schwer verkäuflich. Wenn VW damit an den Markt tritt, könnte dies als Signal für weitere Emissionen gewertet werden, vermuten Experten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%