Versicherungskonzern
Allianz kündigt zwei Milliarden Dollar schwere Anleihe

Der Versicherungskonzern hat eine zwei Milliarden Dollar schwere Anleihe gekündigt. Zum 15. Juni soll das Papier auslaufen. Grund dafür könnten die niedrigen Zinsen sein.
  • 0

FrankfurtDie Allianz hat eine zwei Milliarden Dollar schwere Schuldverschreibung gekündigt. Die mit 8,375 Prozent verzinste Nachranganleihe mit unbegrenzter Laufzeit werde zum 15. Juni gekündigt, teilte Europas größter Versicherer am Mittwoch mit. Den Schritt begründete die Allianz nicht. Angesichts der derzeit niedrigen Zinsen können sich Unternehmen derzeit aber günstiger verschulden als in der Vergangenheit. So hatte die Allianz im Oktober eine 1,5 Milliarden Euro schwere Hybrid-Anleihe platziert. Der Bond, der erstmals 2022 gekündigt werden kann, hat zunächst eine fixe Nominalverzinsung von 5,625 Prozent pro Jahr.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Versicherungskonzern: Allianz kündigt zwei Milliarden Dollar schwere Anleihe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%