Anleihen
Währungen Indiens und Indonesiens auf Talfahrt

Indiens, Indonesiens und Sri Lankas Währungen haben weiter abgewertet. Die indonesische Rupie rutschte auf ein Vier-Jahres-Tief. Die indonesische und die indische Regierung arbeiten an Maßnahmen gegen die Abwertung.
  • 1

FrankfurtDie Währungen Indiens, Indonesiens und Sri Lankas haben auch zum Auftakt der neuen Woche weiter abgewertet. Die indonesische Rupie rutschte auf ein Vier-Jahres-Tief, so dass sich ein Dollar auf 10.875 Rupien verteuerte. Einige Anleger hätten auch schon 11.000 Rupien bezahlt, sagten Händler. Die indonesische Regierung und Zentralbank hatten am Freitag ein Paket zur Stärkung der Währung geschnürt. Doch zweifelten Anleger, dass dies zur Stärkung der Währung ausreichen würde.

Die indische Rupie gab ebenfalls nach. Ein Dollar verteuerte sich auf 64,20 Rupien von 63,20 Rupien am Freitag. In der vorigen Woche war die Rupie zeitweise auf ein Rekordtief von 65,56 Rupien gefallen. Lokalen Medien zufolge will auch die indische Regierung bald neue Maßnahmen gegen die Abwertung der Währung beschließen. Vor allem die Aussicht auf eine baldige Drosselung der Anleihekäufe durch die Fed hat zu einem Kapitalabfluss aus den Schwellenländern geführt.

Auch die Währung von Sri Lanka geriet unter Druck. Die Rupie fiel auf den niedrigsten Stand seit Oktober vorigen Jahres.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Anleihen: Währungen Indiens und Indonesiens auf Talfahrt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die BRIC Blase platz, so wie vor 20 Jahren die TIGER ihre Zähne verloren haben.

    evtl. werden China und Russland es gut überstehen, aber der Rest wird wohl auf Talfahrt gehen.

    Die Achse D-RUS-CN wird gestärkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%