Anleihen
Zinssenkungsfantasien nicht aus der Welt

dpa-afx FRANKFURT. Nach wie vor haben Zinssenkungsfantasien den deutschen Anleihenmarkt fest im Griff. Am Montag erreichte der richtungsweisende Euro-Bund-Future ein neues Rekordhoch bei 123,78 Punkten. Im weiteren Handelsverlauf schwächte sich die Kauflaune am Rentenmarkt wieder etwas ab und der Euro-Bund-Future stand am frühen Nachmittag bei 123,63 Punkten. Das sind 0,16 Prozent mehr als am Freitag.

Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel um 0,024 Punkte auf 3,107 Prozent und damit wieder in die Nähe des Rekordtiefs von 3,096 Prozent.

Der leichte Anstieg des ifo-Geschäftsklimaindex habe die Nachfrage nach festverzinslichen Wertpapieren wieder etwas abgeschwächt, sagten Händler. Der Anstieg des stark beachteten ifo-Index auf 93,3 Punkte zeige eine leichte Verbesserung der Stimmung in den deutschen Unternehmen.

Dagegen hätten zahlreiche öffentliche Äußerungen von Ratsmitgliedern der Europäischen Zentralbank (EZB) die Zinsfantasien am Anleihenmarkt nicht aus der Welt schaffen können. "Offenbar schenkt niemand den Kommentaren von Trichet & Co so richtig glauben, die eine Zinssenkung unisono ablehnen", hieß es hierzu in einem Marktkommentar der HSH Nordbank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%