51,23 Euro je Aktie sollen reichen
Sanofi-Aventis: Angebot für Hoechst-Aktionäre unter Börsenwert

Der kürzlich fusionierte Pharmakonzern Sanofi-Aventis unterbreitet als Mehrheitseigner bei Hoechst den verbliebenen Hoechst-Aktionären ein Pflichtangebot unter Börsenwert.

HB PARIS/FRANKFURT. „Der Angebotspreis beträgt 51,23 Euro je Aktie“ teilte der weltweit drittgrößte Arzneimittelhersteller am Freitag mit. Am Nachmittag notierte das Papier um 0,45 % im Minus bei 53 €. Aus dem Angebotspreis ergebe sich ein Gesamtkaufpreis von 550 Millionen Euro für die noch übrigen 1,91 % der Hoechst-Aktien. Das Pflichtangebot gilt vom 1. Oktober bis zum 10. Dezember.

Sanofi-Aventis werde möglicherweise den Angebotspreis erhöhen, wenn die Hauptversammlung einen höheren Preis je Aktie für eine Zwangsabfindung (Squeeze Out) beschließen werde. Der Konzern hatte Ende August die Zwangsabfindung der restlichen Hoechst-Aktionräe beschlossen. Ein Squeeze-Out erlaubt es Mehrheitsaktionären, verbliebene Kleinaktionäre per Barabfindung aus dem Unternehmen zu drängen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%