6 000-Punkte-Marke im Visier
Dax-Ausblick: Zwei Schritte vor, einer zurück

Unterstützt von einem starken Konjunkturoptimismus dürfte der Dax in der kommenden Wochen einen erneuten Anlauf auf die Marke von 6 000 Punkten nehmen.

HB FRANKFURT. „Der Markt hat die 6 000 Punkte noch nicht aufgegeben“, sagt Aktienstratege Markus Reinwand von Helaba Trust. „Wenn die Daten zu Auftragseingang und Produktion in der deutschen Industrie den jüngst im Ifo-Index abzulesenden Konjunkturoptimismus nicht widerlegen, dann dürfte das dem Dax weiter Auftrieb geben“, ergänzt Kollege Michael Kopmann von der DZ Bank. Händler an der Börse rechnen ebenfalls mit weiter steigenden Kursen. „Das geht weiter, wenn auch, wie die Echternacher Springprozession, mit zwei Schritten vor und einem zurück“, sagt ein Börsianer.

Einige Beobachter gehen davon aus, dass das Wirtschaftswachstum in Europa sogar noch unterschätzt wurde. Anstelle zyklischer Hochs in den Unternehmensgewinnen sei mit weiterhin stabilem Profitwachstum zu rechnen. Für die Aktienmärkte bedeute dies eine Fortsetzung der starken Aufwärtstrends. Untermauert wurde diese Einschätzung vom Europäischen Geschäftsklima-Index am Freitag. Er markierte den höchsten Wert seit Februar 2001. Analysten verweisen in dem Zusammenhang darauf, dass der europäische Investitionszyklus - anders als in den USA - erst in den Startlöchern stehe.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat sich im Wochenverlauf bis auf sieben Punkte der psychologisch wichtigen Marke von 6 000 Zählern angenähert, über der der Leitindex zuletzt im Juli 2001 notiert hatte. Am Freitag lag der Dax im Handelsverlauf bei 5 950 Punkten und damit rund 0,4 Prozent unter seinem Schlussstand der Vorwoche. Das Börsengeschehen zeigte, dass Anleger die Konjunktur-Karte bevorzugt spielen: Die Aktien der Investitionsgüter-Hersteller (“Capital Goods“) gehörten zu den gesuchtesten Werten. Auch in Technologiewerte fließt weiter frisches Geld, diese Woche nachrichtlich gestützt von der erhöhten Absatzprognose bei Nokia.

Stratege Frank Schallenberger von der Landesbank Baden-Württemberg sieht weiter gute Chancen, dass der Aufwärtstrend des Aktienmarktes nicht abbricht, da Anleihen im Verhältnis zu Aktien verhältnismäßig unattraktiv seien. „Auch wenn die Marke von 6 000 Punkten beim Dax erst im zweiten Quartal nachhaltig geknackt werden dürfte, scheint das Kurspotenzial noch lange nicht ausgereizt“, stellt Schallenberger fest. Dieser Ansicht sind auch einige technische Analysten, die für den Dax ein kurzfristiges Kursziel von 6 280 Punkten ausmachen.

Seite 1:

Dax-Ausblick: Zwei Schritte vor, einer zurück

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%