Aktien auf Rekordhoch
Spekulation um Milliarden-Übernahme in Bergbausektor

Die Fusionsspekulationen im boomenden Bergbausektor nehmen kein Ende und haben jetzt auch die beiden größten Konzerne der Branche erfasst.

HB SYDNEY. Die Fusionsspekulationen im boomenden Bergbausektor nehmen kein Ende und haben jetzt auch die beiden größten Konzerne der Branche erfasst. Gerüchte über eine Übernahme des australischen Kupfer-, Eisenerz- und Aluminiumproduzenten Rio Tinto für mindestens 100 Mrd. $ durch Weltmarktführer BHP Billiton trieben am Mittwoch die Aktien beider Firmen auf ein Rekordhoch - obwohl Rio Tinto dementierte, ein Angebot erhalten zu haben.

Ein Zusammenschluss der beiden australischen Firmen würde einen Konzern mit einer Marktkapitalisierung von 250 Mrd. Dollar schaffen. Noch wertvoller sind nur der Ölmulti Exxon, der Mischkonzern General Electric, Microsoft und die Citigroup. Eine Fusion böte große Möglichkeiten zur Kostensenkung, zudem könnte der neue Weltmarktführer bei seinen Lieferanten die Preise drücken. Allerdings rechnen Branchenexperten mit Widerstand von den Kartellbehörden.

Die hohen Rohstoffpreise bescheren den Bergbaufirmen derzeit einen Rekordgewinn nach dem anderen und haben eine beispiellose Übernahmewelle in Gang gesetzt. Erst am Montag hatte der weltgrößte Aluminiumkonzern Alcoa ein feindliches Angebot über 27 Mrd. Dollar für seinen ärgsten Rivalen Alcan vorgelegt. BHP verdiente im vergangenen Jahr mit rund 38 000 Mitarbeitern 10,45 Mrd. Dollar, Rio Tinto mit 32 000 Beschäftigten 7,8 Mrd. Dollar.

An der Börse kursierten Spekulationen, dass BHP Billiton einen feindlichen Übernahmeversuch für Rio Tinto plane, nachdem ein freundliches Angebot auf wenig Gegenliebe gestoßen sei. In London schossen die Papiere von Rio Tinto gegen Handelsende kurzzeitig um mehr als 20 Prozent in die Höhe, um dann mit einem Plus von rund elf Prozent aus dem Handel zu gehen. „Die Märkte wetten darauf, dass bald ein Angebot vorliegt“, erklärte ein Händler. Am Morgen hatten die Papiere bereits in Sydney mit elf Prozent den größten Kurssprung seit 20 Jahren verbucht. Auch die Anteilsscheine von BHP Billiton legten deutlich zu. Dabei schenkten die Börsianer dem Dementi von Rio Tinto wenig Beachtung. Der Konzern erklärte: „Rio Tinto ist sich keines Übernahmeversuches durch BHP Billiton bewusst."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%