Analysten meist positiv gestimmt
Anleger greifen bei SAP wieder zu

Europas größtes Softwareunternehmen ist weiter auf Wachstumskurs, vor allem das US-Geschäft sorgt für Wachstum bei SAP. Der Konzern bestätigte anlässlich der Quartalsbilanz am Freitagmorgen seine Gescchäftsprognose – und überzeugt damit auch die meisten Analysten. Die Börsenreaktion ließ nicht lange auf sich warten.

HB WALLDORF/FRANKFURT. Der Betriebsgewinn in den ersten drei Monaten 2007 stieg nach vorläufigen Zahlen um sechs Prozent auf 433 Mill. Euro. Der Umsatz mit den wichtigen Softwarelizenzen kletterte um zehn Prozent auf 563 Mill. Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Walldorf bei Heidelberg mitteilte. Der Konzern bekräftigte seine Prognose für das laufende Jahr.

In der Region Amerika konnte der Konzern das Geschäft mit den Softwarelizenzerlösen um elf Prozent auf 249 Mill. Euro steigern. In der Region Asien-Pazifik-Japan betrug der Zuwachs zehn Prozent. In der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) konnte um acht Prozent zugelegt werden. SAP baute eigenen Angaben zufolge im ersten Quartal seinen Marktanteil weiter aus. Er betrage nun 25,1 Prozent.

Das Unternehmen bestätigte seine Prognose. SAP erwartet für 2007 bei den Software- und sonstigen softwarebezogenen Serviceerlösen ein Wachstum ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse in einer Spanne von zwölf bis 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Gemessen an den Konsensprognosen der Analysten zeigten die am Freitag vorgelegten Erstquartalszahlen des Walldorfer Softwarekonzerns keine großen Abweichungen: Einige Kennziffern lagen leicht über, andere knapp unter den Erwartungen. Entsprechend konnten Frankfurter Händler in den Zahlen und im Ausblick zunächst kein kurstreibendes Element ausmachen. „Fast alle Kennziffern haben die Konsensprognosen getroffen oder liegen zumindest nahe dran“, stellte ein Händler fest. Der Handel reagierte dennoch freundlich: Zum Auftakt in Frankfurt notierten SAP-Papiere rund zwei Prozent im Plus. Drei Banken bekräftigten angesichts der Zahlen ihre Einstufungen der SAP-Aktie, die nach Siemens zweitgrößter Kursgewinner im frühen Dax-Handel war. Die HVB bestätigte SAP mit der Empfehlung "Buy" und nannte als Kursziel 51,25 Euro, Credit Suisse bekräftigte des Rating "Outperform" mit einem Kursziel von 40 Euro. Equinet bestätigte die Einstufung "Buy" mit einem Kursziel von 41 Euro, auch bei Independent Research hieß es am Freitag "Kaufen", Kursziel 42,50 Euro.

Kaufen? Halten? Verkaufen? Nutzen und bookmarken Sie das professionelle Handelsblatt Analyse-Tool!

Das erste Quartal von SAP ist nach Ansicht von Michael Bahlmann von M.M. Warburg „unspektakulär“ ausgefallen und wird der bisherigen Einschätzung der Marktteilnehmer wohl keine neuen Impulse liefern. „Die wichtigen Lizenzumsätze lagen noch in line“, sagte der Analyst am Freitag. Das Wachstum sei vor allem währungsbereinigt weiter ordentlich. Der weniger beachtete Konzernumsatz sei ebenfalls zufriedenstellend. Das operative Ergebnis und die Marge hätten indes leicht enttäuscht. Dies sei allerdings teilweise mit den Investments für die neue Mittelstands-Software zu erklären, sagte Bahlmann weiter. Der Ausblick des Softwarekonzerns auf das laufende Geschäftsjahr bleibe wie erwartet ohne jede Veränderung. Bahlmann bestätigt daher seine Einschätzung mit „Kaufen“ bei einem Kursziel von 47 Euro.

Ein weiterer Analyst äußert sich ähnlich. SAP habe zwar die hauseigenen Erwartungen sowie die Konsensschätzungen leicht verfehlt. „Währungsbereinigt ist das Ergebnis aber anständig“, sagte der Experte gegenüber Dow Jones Newswires. So habe besonders das starke US-Geschäft durch den negativen Einfluss der hohen Euro-Notierung gelitten. Die etwas unter den Erwartungen liegende operative Marge sieht der Analyst ebenfalls nicht als Problem. „Das erste Quartal ist das margenschwächste“. Im Hinblick auf das Gesamtjahr lasse sich das vor allem im starken vierten Quartal noch leicht ausgleichen. „Insgesamt sehe ich nichts, was zu Anpassungen veranlassen würde“, sagte der Analyst zusammenfassend.

» 

Wie weitere Analysten die SAP-Aktie aktuell einstufen und mit welchen Zertifikaten Anleger auf den Wert setzen können, lesen Sie hier.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%