Anleger sind optimistisch
Dax-Ausblick: Aufwärtspotenzial vorhanden

Der deutsche Leitindex Dax hat sich zu erstaunlichen Höhen aufgeschwungen und einen Widerstand nach dem anderen überwunden. Viele Marktbeobachter hoffen nun auf mehr, und einiges spricht dafür, dass sie Recht behalten. So erscheint die konjunkturelle Lage besser als noch vor kurzem. Alles Pfeifen im Walde, meinen hingegen skeptische Aktienstrategen.

HB FRANKFURT. In der neuen Woche müssen die Anleger am Aktienmarkt kaum Konjunkturdaten oder Unternehmensberichte verdauen. „Jetzt, mit dem Ende der Berichtssaison, gehen uns die Impulse aus“, sagte Markus Wallner, Aktienstratege der Commerzbank. Für Gesprächsstoff bei den Anlegern könnten eine Vielzahl von Hauptversammlungen - unter anderem von Allianz, Deutsche Börse und Fresenius Medical Care - sorgen.

Lange hat der Dax sich an dem Widerstandsbereich bei 7 100 Punkten abgearbeitet, doch am Freitag ist der Sprung über diese Marke endlich gelungen, kurzzeitig sogar über die Marke von 7 200 Punkten. Der Index verbuchte in den vergangenen Tagen ein Plus von rund 2,5 Prozent. Im Vergleich zum Mitte März erreichten Jahrestief hat er damit über 1 000 Punkte gut gemacht, liegt aber immer noch rund zwölf Prozent unter den Niveau zum Jahreswechsel. Optimisten sehen nun Chancen für weitere Kursgewinne gut, denn mit den Gewinnen ist zugleich der Ausbruch aus einer mehrmonatigen Konsolidierung gelungen.

Mit dem nahenden Ende der Berichtssaison entfällt zudem in der kommenden Woche ein Faktor, der bisher entscheidend zur Zurückhaltung der Anleger beigetragen hat. Zwar haben nicht alle Unternehmen überzeugende Zahlen vorgelegt. In den meisten Fällen wurden aber die Prognosen bestätigt. Vor allem die Banken hätten für den Anstieg des Dax gesorgt, sagt Wallner. Die Finanzinstitute hätten zwar erneut hohe Abschreibungen vorgenommen, aber im Markt die Hoffnung geweckt, dass nun das Schlimmste der Finanzkrise vorbei sein könnte. Damit haben sich für einige Börsenexperten auch die Sorgen über die weitere konjunkturelle Entwicklung gelegt.

Sie verweisen zum Beispiel auf die jüngsten Konjunkturdaten aus Deutschland, die eine erstaunlich robuste Lage zeigen. Das allen Widrigkeiten zum Trotz überraschend starke Wachstum der deutschen Wirtschaft im ersten Quartal, das mit 1,5 Prozent mehr als doppelt so stark ausgefallen ist wie erwartet, gibt den Optimisten Anlass zur Hoffnung. Sollte einer der großen Belastungsfaktoren wie Ölpreis, Euro-Stärke oder die Lage der US-Wirtschaft an Bedeutung verlieren, könnte dies nachgerade als Initialzündung wirken.

Für einen weiteren Anstieg des Aktienmarktes spricht auch die technische Lage. Durch das Überschreiten der Marke von 7 100 Punkten ist eine Konsolidierung in Form einer Flagge nach oben hin aufgelöst worden. Damit ergebe sich Potential bis zunächst 7 350 Punkte, stellen die technischen Analysten der DZ Bank fest. Ähnlich sieht das Mathieu Driol, der als unabhängiger Analyst für den Daytradebroker Clickoptions tätig ist. Voraussetzung: Der Dax durchbricht die Widerstandlinie bei 7 200 Punkten nach oben.

Auch Anleger sind optimistisch. Viele sehen die Kurse im deutschen Leitindex weiterhin auf einem stabilen Niveau und bleiben für die kommenden Wochen zuversichtlich, wie die aktuelle Sentimentanalyse des Daytradebrokers Clickoptions zeigt. 43 Prozent der Anleger entschieden sich in dieser Woche dort für Tunnel-Optionen mit einem Korridor zwischen 6 900 und 7 170 Punkten. "Die Anleger rechnen nicht damit, dass die Kurse im Leitindex zu einer Baisse ansetzen könnten. Sie sehen den Dax auf einem hohen Niveau, das er halten wird", erklärt Clickoptions-Sprecher Richard Ohl.

Seite 1:

Dax-Ausblick: Aufwärtspotenzial vorhanden

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%