Ansprüche müssen bis 19. August angemeldet werden
Klagefrist für Aktionäre von Worldcom läuft ab

Aktionäre, die durch die Pleite des US-Telefonkonzerns Worldcom geschädigt wurden, können noch bis 19. August Schadensersatz beantragen. In zwei getrennten Verfahren gibt es für ehemalige Anteilseigner rund sieben Mrd. Dollar Schadensersatz. Die Rückzahlung dürfte aber nur einen Bruchteil der Verluste ersetzen.

drz DÜSSELDORF. Anleger, die zwischen 29. April 1999 und 25. Juni 2002 Wertpapiere von Worldcom gekauft haben, müssten sich beeilen, wenn sie von dem Geldsegen profitieren wollen, sagt Marc Tüngler von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW).

Anträge für das Verfahren der Börsenaufsicht SEC, aus dem 500 Mill. Dollar und zehn Mill. Aktien von MCI, dem Nachfolgeunternehmen von Worldcom, ausgeschüttet werden, müssen bis 19. August in den USA eingehen. Beim Sammelklagen-Verfahren ist der 26. August (Datum des Poststempels) der Stichtag. Auf diesem Weg werden 6,1 Mrd. Dollar verteilt. Die Antragsformulare finden Geschädigte auf der Internetseite der DSW (www.dsw-info.de).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%