Aufwärtstrend
Dax-Ausblick: Noch Luft drin

Wie viel Luft ist noch drin? Viele Anlageexperten sehen den Dax immer noch im Aufwärtstrend. Der Leitindex könnte in der kommenden Woche zum Sprung über die psychologisch wichtige Marke bei 6 500 Punkten ansetzen, glauben die Optimisten. Vorsichtige Beobachter warnen aber, dass die Luft langsam dünn werde.

HB FRANKFURT. Für die kommende Woche sind viele Strategen aber noch zuversichtlich. Für die Optimisten sieht es derzeit nicht danach aus, dass die Party bald zu Ende gehen wird. Allerdings werde der Markt weniger von überzeugenden Fundamentaldaten getrieben, heißt es. Vielmehr seien noch immer viele Anleger für die Dax-Party nicht richtig gekleidet. „Ein Stimmungsdämpfer ist derzeit nicht absehbar“, meint zum Beispiel Steffen Neumann von der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP). Viele Anleger wollten noch in den Markt einsteigen und kaufen, was zuletzt gut gelaufen sei. Hinzu kämen die anhaltenden Übernahme- und Fusionsfantasien, die die Stimmung auf dem Börsenparkett beflügelten. Grundsätzlich glaubt Neumann, dass noch bis zum ersten Quartal 2007 Raum für Kurszuwächse ist. „Aber es wird nicht ewig so weitergehen“, gibt er zu bedenken.

Optimistisch für die nächste Woche sind auch die Anleger gestimmt – jedenfalls nach Beobachtung der Experten von Clickoptions. Die meisten Investoren würden kurzfristig damit rechnen, dass die Kurse am deutschen Aktienmarkt stabil bleiben oder sogar weiter steigen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Sentimentanalyse des Daytradebrokers. „Die Zahl der Optimisten ist im Vergleich zur Vorwoche zwar leicht zurückgegangen, aber mit starken Kursverlusten rechnet auf kurze Sicht fast niemand“, sagt ClickOptions-Sprecher Richard Ohl.

Auch die zu Ende gehende Berichtssaison in Deutschland, die durchaus auch einige negative Überraschungen für die Anleger parat hatte, konnte den Aufwärtstrend des Marktes nicht stoppen. Immer häufiger beklagen sich Händler, dass sie den Markt nicht mehr verstehen – nach Ansicht von Aktienstrategen ein untrügliches Zeichen für eine falsche Positionierung. Wie Neumann weisen auch andere Beobachter darauf hin, dass Nachzügler auf den Markt drängen. Ihr früherer Pessimismus stützt den Markt am meisten und lässt ihn steigen. Denn viele professionelle Investoren sind derzeit nur unzureichend investiert.

Angesichts täglicher steigender Kurse kommen sie zunehmend unter Druck. Da das Jahresende und damit die entsprechenden Jahresabschlüsse nicht mehr fern sind, stehen die Chancen nicht schlecht, dass sich Kurzentschlossene gezwungen sehen, auf den fahrenden Zug noch aufzuspringen. Auf der anderen Seite gibt es für diejenigen Anleger, die bereits ausreichend investiert sind, keinen Grund, bei weiter steigenden Notierungen auszusteigen. Die Folge könnte eine Jahresendrally sein, die den Dax bis zum Jahreswechsel noch einmal um 200 oder gar 300 Punkte steigen lässt, meinen Optimisten.

Seite 1:

Dax-Ausblick: Noch Luft drin

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%