Ausblick US-Börsen
Wall Street hofft auf Erholung

Marktteilnehmer an den US-Börsen zeigen sich derzeit sehr optimistisch und setzen auf eine weitere Erholung der Wirtschaft. Skeptiker warnen: Noch fehlen harte Bestätigungen dafür. Deshalb wird die Wall Street kommende Woche sehr genau auf neue Nachrichten von der Konjunkturseite achten. Mit Spannung warten Börsianer vor allem auf Einschätzungen der US-Notenbank (Fed) zur aktuellen Lage.

HB NEW YORK. Die Fed will sich am Mittwoch zum Abschluss der Sitzung ihres Offenmarktausschusses zu Wort melden. Wachsende Konjunkturhoffnungen hatten der Wall Street zuletzt eine Rally beschert. Sie könnte sich - so die Hoffnung der Börsianer - in der kommenden Woche durchaus fortsetzen. Der Dow Jones nimmt sogar Anlauf, um die Marke von 10 000 Punkten zu überwinden. Doch auch die optimistischen Anleger suchen noch immer nach Bestätigung, dass es mit der Wirtschaft nach der schweren Krise wirklich wieder aufwärtsgeht.

"Der Markt ist offensichtlich gut gelaufen mit der Kombination aus Hoffnungen auf eine Erholung in der zweiten Jahreshälfte und einer sehr lockeren Fed-Politik", sagt Peter Boockvar von Miller Tabak & Co. Jetzt fragten sich die Investoren, ob die Zinssätze noch eine Weile bei den Rekordtiefstständen verharren und ob die Erholung weiter auf Kurs bleibt. Beide Fragen könnten in der kommenden Woche teilweise beantwortet werden, sagt Boockvar mit Blick auf die Fed-Sitzung und die zentralen Konjunkturdaten.

Zentralbanken haben weltweit mit der Debatte darüber begonnen, wie und vor allem wann ein Rückzug aus der Krisenpolitik des billigen Geldes gestartet werden könnte. Bei den meisten wird erst im Verlauf des kommenden Jahres mit höheren Zinsen gerechnet. So erwarten Experten nach einer Umfrage der Agentur Reuters, dass die Fed ihre Zinssätze bis zum dritten Quartal 2010 unangetastet lässt. Die Strategie der Fed und anderer Zentralbanken dürfte auch bei dem am Donnerstag beginnenden G20-Gipfel in Pittsburgh eine wichtige Rolle spielen.

Am selben Tag richten die Anleger zudem ihren Blick auf den Häusermarkt, auf dem mit einer weiteren Verbesserung gerechnet wird. Für diese Erwartung suchen die Investoren eine Bestätigung in den Zahlen zum Verkauf von gebrauchten Eigenheimen am Donnerstag und den Statistiken zum Absatz von neuen Häusern am Freitag. Ebenfalls am Freitag dürfte die Wall Street auch der Auftragseingang für langlebige Güter wie Waschmaschinen und Kühlschränke beschäftigen. Ergänzt wird der Konjunkturdaten-Reigen noch durch Zahlen zum Verbrauchervertrauen. Quartalsergebnisse werden zudem von Konzernen wie General Mills, KB Home und Rite Aid Corp erwartet.

Der Optimismus hatte den Börsen in der vergangenen Woche erneut Gewinne beschert. Der Dow Jones stieg auf Wochensicht um 2,2 Prozent und ging am Freitag bei 9 820 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P 500 und die Technologiebörse Nasdaq legten jeweils rund 2,5 Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%