Ausblick Wall Street-Börsen
Verbraucher im Fokus der Wall Street

Positiv überrascht hatten viele Unternehmen mit ihren Quartalsberichten. Vorbei. Nun drängt sich wieder die Konjunktur auf den Themenzettel der Wall Street. Börsianer fürchten, dass die gute Stimmung kippen könnte - mit entsprechenden Folgen für die Kursentwicklung. Im Blick vor allem: der für die US-Wirtschaft so wichtige Konsum.

HB NEW YORK. Mit dem Abflauen der Berichtssaison in den USA dürfte in der kommenden Woche die Sorge um den privaten Konsum stärker in den Blickpunkt der Anleger rücken. Nach dem Ende einer vierwöchigen Rally rechnen Experten damit, dass die US-Börsen ihre Verluste aus der vergangenen Handelswoche ausweiten werden.

Händler hoffen auf Hinweise darauf, ob die Verbraucher mehr ausgeben und damit eine Erholung der rezessionsgeplagten Wirtschaft anschieben. Aufschluss könnten die beiden größten US-Baumarktfirmen Lowe's und Home Depot geben, die am Montag beziehungsweise Dienstag ihre Quartalsbilanz vorlegen. Am Freitag äußert sich schließlich Notenbank-Chef Ben Bernanke zur Finanzkrise.

Die jüngsten Daten deuteten allerdings nicht darauf, dass die Verbraucher derzeit mit ihren Käufen für eine Konjunkturbelebung sorgen. Zahlen in der vergangenen Woche zeigten ein schwächeres Verbrauchervertrauen im August und einen überraschenden Rückgang der Einzelhandelsumsätze im Juli.

Daher dürfte auch die Quartalsbilanz der Modehauskette GAP am Donnerstag und des Discounters Target stärker ins Interesse der Anleger rücken. "Die Märkte werden darauf achten, welches Signal wir vom Konsumsektor erhalten", sagte Investmentstratege John Praveen von Prudential International Investments Advisers LCC. "Denn die hohe Arbeitslosigkeit und die hohe Sparquote schüren die Sorgen, dass die Konsumausgaben sinken."

Seite 1:

Verbraucher im Fokus der Wall Street

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%