Berichtssaison
Dax-Ausblick: Unternehmen geben Takt vor

Jetzt kommt die Berichtssaison in Fahrt. Zunächst legen US-Unternehmen Zahlen und Prognosen vor. Sie werden in der neuen Woche wohl auch am deutschen Aktienmarkt den Ton angeben. Mit Spannung erwarten Marktbeobachter insbesondere, was aus der Bankenwelt kommt.

HB FRANKFURT. Erholt sich die Wirtschaft - oder haben die Anleger in den zurückliegenden Wochen verfrüht gehofft? Konjunkturindikatoren sind eine Quelle, die Szenarien mit Fakten zu untermauern. Mindestens genauso wichtig sind Zahlen und Einschätzungen von Unternehmen, deren Aktienkurse schließlich die Indizes, etwa den Dax, bestimmen. Und hier kommt nun einiges auf die Investoren zu: Gerade ist die Berichtssaison gestartet, in der die Konzerne ihre Ergebnisse des zweiten Quartals präsentieren.

Traditionell eröffnet der US-Aluminiumkonzern Alcoa den Reigen der Berichte - und er überraschte positiv. In diesen Zeiten kann selbst ein Minus von fast einer halben Milliarde Dollar und rote Zahlen zum dritten Mal in Folge Marktbeobachter aufatmen lassen - wenn sie noch schlechtere Zahlen erwartet hatten. Auch die Prognosen lassen hoffen: Der frühere Vorstandsvorsitzende von Siemens und jetzige Alcoa-Chef Klaus Kleinfeld sagte, dass er - trotz eines weiterhin schwierigen Weltmarktes - Anzeichen einer Besserung sehe.

Anleger achten auf die Prognosen

Bei den US-Unternehmen rechnet der Markt mit Gewinnrückgängen von durchschnittlich 35 Prozent. Die dürften bereits in die Kurse eingepreist sein, meinen Experten. Die Marktteilnehmer werden nun also vor allem auf die Prognosen achten. Machen sie - wie bei Alcoa - Hoffnung, dürften die Aktienkurse entsprechend reagieren. Bei Enttäuschungen aber ebenfalls. Einige Beobachter erwarten daher nervöse Börsen und starke Kursschwankungen.

Wolfgang Duwe von der Bremer Landesbank rechnet hingegen eher mit einer Beruhigung. "Nach den jüngsten Kursrückgängen hat der Markt doch schon einiges an schlechten Nachrichten vorweggenommen", sagt der Aktienstratege, der Markt werde daher wohl eher auf positive Überraschungen bei den Geschäftsberichten reagieren als auf enttäuschende. Der Dax werde sich in der neuen Woche stabilisieren oder sogar etwas erholen, glaubt Duwe.

Gespannt warten Börsianer nun vor allem auf die Zwischenberichte einer Reihe von US-Banken. Bank of America, Citigroup und einige weitere werden in der kommenden Woche ihre Zahlen vorlegen. Sie könnten auch zeigen - so die Einschätzung von Experten -, was wohl von den europäischen Finanzinstituten zu erwarten ist. Damit werfen die US-Unternehmen ihren Schatten auf den deutschen Aktienmarkt und werden ihn in den nächsten Tagen beeinflussen.

"Es wird spannend, wie es im US-Finanzsektor aussieht. Durch die Berichtssaison in den USA könnte auch in den Dax ein wenig mehr Leben kommen", sagt Aktienstratege Michael Köhler von der LBBW. Große Ausschläge erwartet er aber weder nach oben noch nach unten. "Damit der Dax richtig anzieht, müssten sich entweder die Konjunkturdaten deutlich verbessern - oder aber die Unternehmen müssten sehr optimistische Ausblicke geben", sagt Köhler.

Seite 1:

Dax-Ausblick: Unternehmen geben Takt vor

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%