Berichtssaison startet bald
Dax-Ausblick: Märkte bleiben volatil

„Und täglich grüßt das Murmeltier“ - so könnte man die Prognosen für die Entwicklung am deutschen Aktienmarkt in den kommenden Tagen zusammenfassen. In der letzten Woche vor Beginn der Berichtssaison zum zweiten Quartal dürften Investoren jeden Tag aufs Neue nach einer klaren Richtung suchen.

HB FRANKFURT. „Die volatile Phase wird sich wohl erst einmal fortsetzen“, sagt Aktienstratege Thomas Grüner von der Landesbank Berlin. „Die Aussicht auf weiter steigende Zinsen lastet weiter auf dem Markt, aber trotzdem ist das konjunkturelle Umfeld für Aktien nach wie vor sehr gut.“

„Ich denke, dass langsam Spekulationen auf die Halbjahreszahlen einsetzen und wir selektive Käufe sehen werden“, sagt Aktienstratege Volker Borghoff von HSBC. „Die Zahlen werden ja noch einmal sehr gut erwartet, positive Überraschungen sind vor allem bei zyklischen Werten möglich, die vom Konjunkturaufschwung profitieren.“ Die US-Berichtssaison wird am 9. Juli vom Aluminiumkonzern Alcoa eingeläutet, zehn Tage später will der Softwarekonzern SAP als erstes Dax-Unternehmen die Zahlen zum zweiten Quartal präsentieren.

In der zu Ende gehenden Woche hat der Dax knapp ein halbes Prozent eingebüßt, am Donnerstag aber die kurzfristige Talfahrt vorerst wieder gestoppt und zum Ende der Woche hin sogar die Marke von 8 000 Punkten nochmals in Angriff genommen. In der Vorwoche hatte sich der Leitindex bereits bis auf fünf Punkte an das Rekordhoch vom März 2000 bei 8 136 Punkten herangetastet, dann begannen Investoren Gewinne einzustreichen. „Die Rekordmarke werden wir nicht aus den Augen verlieren, aber ich bin mir nicht sicher, dass wir die in der nächsten Woche knacken werden“, sagt Grüner.

Auch viele Anleger rechnen zunächst mit einer Konsolidierungsphase. Das zeigt jedenfalls die aktuelle Sentimentanalyse des Daytradebrokers Clickoptions, nach der die Investoren für die kommenden zwei bis vier Wochen höchstens auf einen Seitwärtstrend setzen. „Derzeit rechnen nur die wenigsten Dax-Anleger mit großen Überraschungen“, erklärt Clickoptions-Sprecher Richard Ohl, „stattdessen erwartet etwa jeder Zweite von ihnen eine kurzfristige Konsolidierungsphase.“

Seite 1:

Dax-Ausblick: Märkte bleiben volatil

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%