Beteiligungsgesellschaft Aurelius

Kursverfall setzt sich fort

Auch am Mittwoch verliert die Aktie der Münchener Beteiligungsgesellschaft Aurelius dramatisch an Wert. Ein Hedgefonds hatte im Internet einen negativen Bericht über den Finanzinvestor veröffentlicht.
Kommentieren
Die Beteiligungsgesellschaft Aurelius hat in der bayerischen Landeshauptstadt ihren Firmensitz. Quelle: dpa
Blick auf München

Die Beteiligungsgesellschaft Aurelius hat in der bayerischen Landeshauptstadt ihren Firmensitz.

(Foto: dpa)

Frankfurt/DüsseldorfDie Aktie der Münchener Beteiligungsgesellschaft Aurelius ist am Mittwoch erneut abgestürzt. Sie fiel im Frankfurter Xetra-Handel um rund 35 Prozent auf 35 Euro. Bereits am Tag zuvor war die Aktie zweistellig abgestürzt, nachdem die Gesellschaft ins Visier des Hedgefonds Gotham City geraten war.

Gotham City hatte in einem im Internet veröffentlichten Bericht geschrieben, die Aurelius-Aktie sei seiner Ansicht nach nicht mehr wert als 8,56 Euro. Der Hedgefonds, der zugleich mit Leerverkäufen auf fallende Kurse bei Aurelius wettete, wirft dem Investor unter anderem Ungereimtheiten bei der Bilanzierung vor.

Die besten Dax-Aktien seit dem Allzeithoch

VONOVIA SE NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000A1ML7J1
Börse
Xetra

-0,41 -0,99%
+40,90€
Chart von VONOVIA SE NAMENS-AKTIEN O.N.
Vonovia
1 von 10

Platz 10: Vonovia

Die Top Ten seit dem 10.April 2015 – der Tag, an dem der Dax mit 12.390 Punkten sein Allzeithoch erreichte – eröffnet ein Titel, der zu der Zeit noch gar nicht im Dax gelistet war: Vonovia stieg erst im September 2015 in die erste deutsche Börsenliga auf. Seitdem stiegen die Papiere von Deutschlands größten privaten Vermieter um 10,6 Prozent. Der Ansturm auf Immobilien macht sich eben auch an der Börse bemerkbar. Der Dax hingegen befindet sich knapp dreieinhalb Prozent unterhalb seines Jahreshochs und erklomm in dieser Woche erstmals wieder die Marke von 12.000 Punkten.

HENKEL AG & CO. KGAA INHABER-VORZUGSAKTIEN O.ST.O.N

WKN
ISIN
DE0006048432
Börse
Xetra

-0,75 -0,67%
+111,75€
Chart von HENKEL AG & CO. KGAA INHABER-VORZUGSAKTIEN O.ST.O.N
Henkel
2 von 10

Platz 9: Henkel

Der Konsumgüterkonzern präsentierte 2016 Rekordquartale. Um zu wachsen, schließt Henkel weitere Zukäufe nicht aus. Zuletzt leistete man sich im Sommer die milliardenschwere Übernahme des US-Titels Sun Products. „Wir sehen uns nach Akquisitionen in allen drei Geschäftsbereichen um“, sagte der seit Mai an die Spitze gerückte Chef Hans Van Bylen. Investoren honorierten die Entwicklung, im Dax gewannen die Papiere seit April 2015 11,2 Prozent.

DEUTSCHE POST AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005552004
Börse
Xetra

+0,07 +0,17%
+40,22€
Chart von DEUTSCHE POST AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Deutsche Post
3 von 10

Platz 8: Deutsche Post

Der weltgrößte Logistiker gehört schon seit vielen Jahren zu den besten Papieren in Frankfurts Führungsriege. Vom anziehenden Online-Handel profitiert die Deutsche Post nicht nur im florierenden Weihnachtsgeschäft. Diese Tage erst markierte der Schein des ehemaligen Staatsunternehmens ein Rekordhoch. Im Vergleich zum April 2015 kosten die Papiere 11,4 Prozent mehr.

Deutsche Börse AG

WKN
ISIN
DE000A2AA253
Börse
P1006

Chart von Deutsche Börse AG
Deutsche Börse
4 von 10

Platz 7: Deutsche Börse

Der Börsenbetreiber kommt nicht so recht mit der geplanten Fusion mit der Londoner Stock Exchange voran. Der Kurs entwickelt sich trotzdem prächtig. Seit dem Frankfurter Allzeithoch gewannen die Papiere 14,8 Prozent.

HEIDELBERGCEMENT AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0006047004
Börse
Xetra

-0,02 -0,02%
+92,20€
Chart von HEIDELBERGCEMENT AG INHABER-AKTIEN O.N.
HeidelbergCement
5 von 10

Platz 6: HeidelbergCement

Beim Aufzählen aller Dax-Titel ist HeidelbergCement wohl einer der Werte, den viele vergessen. Dabei ist der als graue Maus geltende Bluechip der größte Baustoffhersteller der Welt. Und auch zuletzt fanden sich die Heidelberger öfter in der Berichterstattung. Sie profitieren von Donald Trumps Plänen: Schließlich muss der Zement für die angekündigte Mauer zu Mexiko auch irgendwo hergestellt werden. Die Entwicklung ist prächtig: Ein Papier gewann 20,5 Prozent.

SIEMENS AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007236101
Börse
Xetra

+0,56 +0,46%
+122,74€
Chart von SIEMENS AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Siemens
6 von 10

Platz 5: Siemens

Für Deutschlands größten Industrietechnikkonzern läuft es gut: Die Bilanz kann sich sehen lassen, die Aktie steht auf einem Rekordhoch. Siemens plant, wie es derzeit viele Konzerne tun, sich eine seiner Sparten an der Börse versilbern zu lassen. Die Medizintechnik-Tochter Healthineers soll wohl im Laufe des Jahres aufs Parkett. Den Markt der vergangenen 23 Monate schlägt Siemens deutlich. Der Aufschlag: 23,1 Prozent.

SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007164600
Börse
Xetra

+0,38 +0,42%
+90,84€
Chart von SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.
SAP
7 von 10

Platz 4: SAP

Geht es nach der Marktkapitalisierung ist das Software-Unternehmen auch Deutschlands wertvollster Konzern. Knapp 107 Milliarden sind alle Aktien des Unternehmens wert. Zuletzt lockte SAP mit einem Aktienrückkauf, der im zweiten Halbjahr des Jahres angepeilt wird. Die Performance seit dem vielbeschworenen April: Plus 32,2 Prozent.

Aurelius hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Die Studie von Gotham City bestehe aus bekannten Fakten, die aber bewusst in irreführender Weise und mit falschen Behauptungen und Annahmen präsentiert worden seien, um den Aktionären des Unternehmens zu schaden - und zum Nutzen des Leerverkäufers. Aurelius prüfe Schadenersatz-Forderungen und eine Strafanzeige wegen Marktmanipulation gegen Gotham City. Die Wertpapieraufsicht erklärte, sie prüfe den Handel mit den Aktien routinemäßig.

Um den Kurs zu stützen, legte das Unternehmen ein weiteres, 50 Millionen Euro schweres Aktienrückkaufprogramm auf. Die Hauptversammlung solle am 21. Juni zudem einen Rückkauf von weiteren zehn Prozent des Grundkapitals beschließen.

Aurelius-Chef Dirk Markus hat sein Geschäftsmodell, den Kauf angeschlagener Unternehmen zu günstigen Preisen, von Deutschland auf ganz Europa ausgeweitet. Dabei profitiert der Finanzinvestor von Buchgewinnen, weil der Kaufpreis unter dem Buchwert liegt. Das sei „ein wesentlicher Teil des Geschäftsmodells, hieß es in der Stellungnahme von Aurelius. Der größte Zukauf war jüngst die Europa-Sparte des US-Bürobedarf-Händlers Office Depot. Zu den bekanntesten Beteiligungen gehören die Fernhochschule AKAD, die Nachhilfe-Organisation Studienkreis und der Segelyachtbauer Hanse Group. Vom börsennotierten Spirituosen- und Saft-Hersteller Berentzen hat sich das Unternehmen im vergangenen Jahr getrennt.

Laut Bundesanzeiger hielt Gotham City am vergangenen Freitag Leerverkaufs-Positionen im Volumen von 0,61 Prozent des Grundkapitals von Aurelius. Bei Leerverkäufen leihen Investoren sich Aktien, um diese zu verkaufen. Dabei hoffen sie, die Papiere bis zum Ende der Ausleihfrist billiger zurückkaufen und die Differenz als Gewinn einstreichen zu können.

Deutsche Unternehmen sind schon öfter ins Visier von Short-Sellern geraten. Bei Wirecard war der Kurs im Februar 2016 massiv eingebrochen, nachdem die bis dahin unbekannte Zatarra Research & Investigations Betrugs- und Geldwäschevorwürfe erhoben hatte. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt wegen dubioser Handelsaktivitäten in dem Fall. Beim Werbevermarkter Ströer hatte der US-Investor Muddy Waters vor knapp einem Jahr mit einer negativen Analyse einen Kurssturz ausgelöst.

  • rtr
  • HB
Startseite

Mehr zu: Beteiligungsgesellschaft Aurelius - Kursverfall setzt sich fort

0 Kommentare zu "Beteiligungsgesellschaft Aurelius: Kursverfall setzt sich fort"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%