Bilanzsaison
Dax-Firmen glänzen mit Quartalszahlen

Die große Mehrheit der Dax-Firmen hat mit ihren Quartalszahlen die Analystenerwartungen übertroffen. 24 von 28 Dax-Unternehmen, zu deren Gewinnaussichten Reuters Branchenexperten befragt hatte, schnitten besser ab als erwartet.

rtr FRANKFURT. Für die größte Überraschung sorgte die Allianz. Der Münchener Finanzkonzern übertraf die Schätzungen der Experten um ein Drittel und steckte dabei auch rote Zahlen beim Problemkind Dresdner Bank weg. Ebenfalls deutlich über den Analystenerwartungen fiel der Gewinn von Tui aus, der auf einem soliden Reisegeschäft im Sommer und den gestiegenen Frachtraten in der Schifffahrt fußte.

Daimler verdiente operativ zwar mehr als von den Analysten erwartet, unter dem Strich aber bescherte die Trennung von Chrysler dem Autokonzern einen Verlust von mehr als 1,5 Milliarden Euro - deutlich mehr als angenommen.

Zu den wenigen Unternehmen, die die Erwartungen des Finanzmarkts enttäuschten, gehörten die Commerzbank, BMW und Infineon. Deutschlands zweitgrößte Bank litt unter der Kreditkrise, BMW unter dem schwachen US-Dollar und hohen Kosten für neue Modelle und Infineon unter erneuten Verlusten der Speicherchiptochter Qimonda.

Für die Deutsche Bank wurde von Reuters keine Prognose veröffentlicht, weil das Unternehmen bereits vor dem angekündigten Termin Details zum dritten Quartal bekannt gab. Thyssen-Krupp berichtet seine Geschäftszahlen am 4. Dezember, Reuters wird den Konsens der Analystenschätzungen erst Ende November veröffentlichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%