Börsenstatistik
Im MDax deuten sich Veränderungen an

Der Internetdienstleister Freenet und das Telekommunikationsunternehmen Teles sind nach der Juni-Rangliste der Deutschen Börse die heißesten Kandidaten für einen Aufstieg in den Technologieindex TecDax.

Reuters FRANKFURT. Auch der Halbleiter-Spezialist Süss MicroTec erfüllt nach den am Donnerstag vorgelegten Daten die Kriterien. Im Deutschen Aktienindex (Dax) könnte die Telekom-Tochter T-Online der Statistik zufolge den Finanzdienstleister MLP beerben.

Die MobilCom-Tochter Freenet, das Berliner Unternehmen Teles und die Münchener Süss MicroTec AG erfüllten im Juni sowohl nach Marktkapitalisierung als auch nach Börsenumsatz die Vorgaben für einen Aufstieg in den TecDax. Nach beiden Kennziffern liegen sie auf der Rangliste besser als Platz 35 und können insofern hineingenommen werden. Sollte sich die Lage im Juli nicht ändern, könnte die Börse am 19. August den Aufstieg mit Wirkung zum Ende September beschließen. Die wahrscheinlichsten TecDax-Absteiger sind nach Einschätzung von Analysten Nordex, Plambeck und Medigene. Diese verfehlen alle mindestens ein Kriterium.

MLP liegt auf der Dax-Rangliste nach Marktkapitalisierung auf Platz 45 und weist damit einen zu geringen Börsenwert auf. Den Regeln zufolge ist ein Ausschluss aus dem Index möglich, wenn ein Unternehmen auf der Liste schlechter als Platz 35 rangiert. Als Nachrücker bieten sich derzeit Beiersdorf und T-Online an. Da Beiersdorf bei früheren Dax-Überprüfungen wegen der möglichen Veränderungen in der Eignerstruktur nicht berücksichtigt wurde, könnte nach Einschätzung von Index-Analysten nun T-Online zum Zuge kommen. Zwar rangiert das Internetunternehmen nach Marktkapitalisierung derzeit hinter dem Niveahersteller, gemessen am Börsenumsatz liegt T-Online mittlerweile allerdings vorne. „Die Aufwärtsentwicklung bei T-Online würde für das Unternehmen sprechen“, sagte Georg Elsaesser, Indexanalyst von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Bei Beierdorf gibt es nach wie vor Spekulationen, die Allianz könne ihren Anteil verkaufen. Dies könnte den Käufer nach den gesetzlichen Bestimmungen eventuell zu einem Übernahmeangebot an alle Aktionäre zwingen und die Grundlagen einer Indexentscheidung völlig verändern.

Für mögliche MDax-Veränderungen bleibt das weitere Geschehen bei den Übernahmeangeboten für Buderus und Wella abzuwarten. Sollte hier der Anteil der frei handelbaren Aktien unter fünf Prozent fallen, würden der Brillenfilialist Fielmann und das Beteiligungsunternehmen Indus Holding in den MDax nachrücken. Abseits der Übernahmediskussionen im MDax hat sich Comdirect zum Aufstiegskandidaten in den Mittelwerteindex gemausert. Auf der entsprechenden Rangliste nimmt die Aktie nach Börsenwert den Platz 59 und nach Börsenumsatz die Position 47 ein. Im MDax gilt man als qualifiziert, wenn nach man auf Platz 60 oder besser einsortiert wird. Diese Werte verfehlt Teleplan mit den Plätzen 70 (Börsenwert) und 81 (Börsenumsatz) völlig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%