Bücher zur Finanzkrise
"Retten Sie ihr Geld"

Euro-Krise, Rettungsschirm und Staatspleiten - viele interessiert jetzt vor allem eines: Wie bringe ich mein Geld in Sicherheit? Diverse Bücher liefern Antworten darauf. Ein Streifzug über die Frankfurter Buchmesse.
  • 3

FrankfurtViele Menschen haben genug von grauer Theorie und abstrakter Wirtschaftswissenschaft. Offenbar bezweifeln viele inzwischen, dass Finanzkrisen selbst von promovierten Ökonomen vorhersehbar oder steuerbar sind. Darauf lässt zumindest der Markt für Bücher schließen, die sich mit der Euro-Schuldenkrise befassen. Die Leser wollen möglichst konkret wissen, wie sie derzeit Vermögen und Geld in Sicherheit bringen können.

So stürmt auch Dirk Müllers „Cashkurs - So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld“ derzeit die Spiegel-Sachbuch-Bestsellerliste. Autor und Börsenhändler Müller, auch „Mister Dax“ genannt, ist sich nicht zu fein, das Börsen-ABC selbst für den absoluten Laien verständlich zu präsentieren. Sein Buch beginnt mit Level 1 - Basiswissen für Einsteiger, über Level 2 Finanzplanung für Fortgeschrittene bis Level 3 Finanzplanung für Profis.

Sehr konkret behandelt er Themen wie „Lohnt sich das Bausparen“, „Welche Versicherungen Sie brauchen und was überflüssig ist“ oder „Licht und Schatten bei der Riester-Rente“. Wie bereits in seinem Bestseller „Crashkurs“, schreibt der 43-Jährige locker und im Plauderton. Dazu gibt es praktische Checklisten und Rechenbeispiele.

Max Otte wettert in seiner 48-seitigen „Streitschrift“ mit dem Titel „Stoppt das Euro-Desaster“ erst einmal gegen Hochfinanz und Politik, die seiner Meinung nach Unwahrheiten streuen, um die Gründe der Misere zu verschleiern. Der Finanzexperte, der vor Jahren als einer der ersten in seinem Bestseller „Der Crash kommt“ vor der Krise warnte, hält die aktuelle Diskussion um den Euro und um Griechenland für verlogen.

Für die Krise macht er unter anderem Banken, Finanzdienstleister und „Superreiche“ verantwortlich. Verluste müssten nun vom Steuerzahler ausgeglichen werden. Seiner Ansicht nach gibt es aber eine Chance, das Euro-Desaster abzuwenden: klare Finanzregeln, die strikt eingehalten werden. Angeschlagene EU-Staaten sollten notfalls einer Insolvenz unterzogen und aus der Euro-Zone ausgeschlossen werden. Otte, Professor an der Fachhochschule Worms und an der Universität Graz, fordert daher entsprechende Reformen.

„Dieses Buch entstand, weil ich den Euro nicht mehr verstand“, erklärt Buchautor Martin Hüfner. Sein Buch „Rettet den Euro! Warum wir Deutschland und Europa neu erfinden müssen“ ist besser als seine Reime. Der ehemalige Chefvolkswirt verschiedener Banken spricht aus, was sicher viele Menschen denken, etwa wenn er meint: „Jeder redet über die Gemeinschaftswährung. Jeder sagt etwas anderes. Wie soll man sich da noch zurechtfinden?“

Hüfner nennt in seinem Buch neun entscheidende Gründe, warum der Euro bleiben muss und benennt Maßnahmen, wie er zu neuer Stabilität gelangt. Der Autor lässt keine Denkverbote gelten und stellt die Frage: „Was passiert, wenn nichts passiert und wir so weitermachen wie bisher?“ Er spielt verschiedene Szenarien durch und kommt zu dem Schluss: „Wir brauchen den Euro. Es ist eine gute Währung. Es lohnt sich, für ihn zu kämpfen.“

Michael Mross meint in seinem Buch „Der Währungscrash kommt! Retten Sie Ihr Geld - mit Gold“: „Die einzige Möglichkeit, die Kaufkraft seiner Ersparnisse zu retten, ist der Umtausch in Gold“. Auch wenn der Goldkurs hoch ist, für das Edelmetall ist es nie zu spät, meint der Finanzjournalist. Weil die Schulden nicht mehr zurückgezahlt werden könnten, sei eine globale Währungsreform unvermeidlich. Mross entführt den Leser in die Welt des Goldes und erläutert ganz konkrete Fragen rund um das begehrte Edelmetall.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bücher zur Finanzkrise: "Retten Sie ihr Geld""

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bis ich das alles gelesen habe, ist die Krise auf dem Höhepunkt und mein Geld ist weg, aber ein paar dieser Autoren haben sich bereichert. Die Gier steckt sogar in Zeiten der Krise in ihnen. Man sollte sie allesamt federn, so wie es früher die "Haberer" machten.

  • Wer sich schon vor 8 Jahren, wie ich, eingedeckt hat mit Barrengold und sieht, was daraus geworden, der kann sich nur freuen über diesen Wertzuwachs!
    Selbst wenn der Preis noch um 50% einbricht, ist Mann immer noch weiter im Plus drin als mit den meisten Aktien. Dazu ist Gold Sicherheit pur seit tausenden von Jahren. Euro und Dollar verkommen doch zum Spielgeld mit immer weniger realem Wert.
    Unser laufender Hosenanzug kann zwar den Euro kaputtmachen, nicht aber das Gold!

  • Ich plädiere für Schnaps und Zigaretten. Absolut krisenfest und immer nachgefragt. Lol

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%