Dax-Ausblick
Weiter aufwärts nach der Delle

Bei den aktuellen Kursrücksetzern handelt es sich nur um eine kurzfristige Schwäche des Dax, sagen die Bullen am Markt. Sie weisen auf die positive Grundstimmung und eine anhaltend hohe Liquidität. Doch die Skeptiker warnen: Sollten neue Wirtschaftsdaten die Börsianer enttäuschen, könne sich die Delle auch ausweiten. Die Argumente der Auguren im Überblick.
  • 0

HB FRANKFURT. Eine Welle von Konjunkturdaten schwappt in der kommenden Woche über die Märkte. Viele Marktbeobachter gehen davon aus, dass sie gut ausfallen und dem Dax wieder neuen Schwung geben. Der hatte in den zurückliegenden Tagen Federn lassen müssen. Die Investoren lassen sich dadurch indes die positive Grundstimmung nicht vermiesen, glauben die Analysten der Landesbank Berlin (LBB), obwohl zuletzt einige Wirtschaftsdaten schlechter ausgefallen waren als erwartet: "Die Notenbanken sollten vor dem Hintergrund der labilen und unsicheren Konjunkturperspektiven die Stützungsmaßnahmen bis weit ins nächste Jahr hinein aufrecht erhalten und somit für eine anhaltend hohe Liquidität sorgen."

Flüssige Mittel kommen auch von anderer Seite: Analyst Giuseppe Amato vom Brokerhaus Lang & Schwarz weist darauf hin, dass vor dem Jahresende der Anlagedruck bei denjenigen Investoren steige, die bislang Aktien untergewichtet hätten. "In einem Jahr mit einer so guten Kursentwicklung möchte niemand eine zu hohe Bargeld-Quote ausweisen." Seit Jahresbeginn hat der Dax rund 20 Prozent und damit fast so viel wie 2007 zugelegt.

Auch Arnim E. Kogge vom Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger rechnet mit erneuten Kursanstiegen: "Die Gesamttendenz zeigt bis Jahresende unverändert nach oben." Technisch gesehen sei die Luft allerdings dünner geworden; Kogge warnt daher vor einer "psychologischen Falle". Die sieht der Aktienstratege bei 6 000 Punkten - dem Dax-Stand beim Bekanntwerden der Lehman-Pleite. "Sollte es dem Dax nicht gelingen, den diesjährigen Höchststand zu überschreiten, dürfte auch schnell wieder die untere Linie von 5 300 Punkten getestet werden", befürchtet Kogge.

Aktienmarktexperte Stefan Scheurer von Allianz Global Investors warnt ebenfalls vor Euphorie: "Die Stimmungsindikatoren sind bereits weit vorweggelaufen. Enttäuschung könnte somit schnell aufkommen, falls sich die Aussicht auf einen selbsttragenden Aufschwung nicht bestätigt." Auch die LBB-Experten sehen die Gefahr von größeren Rücksetzern: "Beunruhigend stimmt aktuell, dass an schwachen Börsentagen die Umsätze deutlich höher sind als an festen Handelssitzungen, was für eine bevorstehende Korrektur spricht."

Seite 1:

Weiter aufwärts nach der Delle

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Dax-Ausblick: Weiter aufwärts nach der Delle"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%