Börse Inside
Druck auf Aixtron-Aktie nimmt zu

Die Aktien des Anlagenbauers Aixtron haben am Donnerstag trotz der Bekräftigung der Jahresprognose deutlich nachgegeben.

HB FRANKFURT. „Als Zulieferer der Chipindustrie profitiert Aixtron noch nicht von dem aktuellen Aufschwung der Branche“, sagte Thomas Hofmann, Analyst bei der Landesbank Rheinland-Pfalz. Aixtron baut Anlagen zur Produktion von Verbindungshalbleitern. „Die Aktie hat aber in der Vergangenheit beflügelt von der Hoffnung auf einen Aufschwung in der Branche deutlich an Wert gewonnen und ist meiner Meinung nach auf dem jetzigen Niveau zu hoch bewertet“, fügte Hofmann hinzu, der die im Technologieindex TecDax notierte Aktie mit „Underperformer“ beurteilt.

Aixtron-Aktien verloren am Donnerstagvormittag mehr als drei Prozent auf 5,23 Euro. Seit Mitte März hat sich der Wert der Papiere mehr als verdoppelt.

Am Vorabend nach Börsenschluss hatte Aixtron für das dritte Quartal 2003 erwartungsgemäß einen Verlust vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 2,7 Millionen Euro ausgewiesen. Für das Gesamtjahr bestätigte das Unternehmen seine im Juli auf Grund der Konjunkturflaute zurückgenommene Prognose. Für das kommende Jahr erwartet der Vorstand wieder schwarze Zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%