"Es passiert nichts mehr"
Börsianer belächeln "späten Handel"

Nach der Einführung der neuen Handelszeiten auf dem vollektronischen Xetra-System ist die Bedeutung des Abendhandels verschwindend gering.

HB FRANKFURT. „Die Umsätze im späten Handel sind in den vergangenen zehn Handelstagen drastisch gesunken“, sagten Frankfurter Aktienhändler. Der seit Anfang November eingeführte Late Dax (L-Dax), der zur Abbildung des Parketthandels nach 17.30 Uhr dient, werde von den professionellen Anlegern der Frankfurter Börse „eher belächelt als ernst genommen“.

Auch eine Informationsfunktion für den Start in den nächsten Tag sprachen die Händler dem L-Dax ab: „Wenn wir wissen wollen, wie es mit dem Dax weitergeht, schauen wir auf die US-Börsen und nach Tokio, aber ganz gewiss nicht auf den L-Dax“, sagt ein Marktteilnehmer.

Die Umsätze des späten Handels zeigen deutlich, dass die Mehrzahl der institutionellen Anleger ihre Bücher um 17.30 Uhr schließt. So wurde in den vergangenen beiden Wochen zwischen 17.30 Uhr und 20.00 Uhr nur etwa ein Prozent des gesamten Aktienhandels eines Tages abgewickelt. Vor der Kürzung des Xetra-Handels wurden in dieser Zeit immerhin noch rund sieben Prozent des Tagesgeschäfts gemacht. „Es passiert nichts mehr, und es vermisst auch keiner den späten Xetra- Handel“, sagte Aktienhändler Oliver Opgen-Rhein von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

„Ich halte den Abendhandel für Frevel“, sagte ein Frankfurter Händler. „Was dort geschieht, ist grober Unfug, der die Realität in keiner Weise widerspiegelt. Wer mag, kann die Aktienkurse im späten Handel lustig hin und her schieben - das ist kein Börsengeschehen, das ist unseriös.“ Ein anderer Händler äußerte sich ähnlich: „Der L- Dax hat überhaupt keinen Sinn.“ Am Abend seien nur noch einzelne professionelle Anleger am Werk. „Alles andere sind Zocker, die zu Hause an ihrem Computer hocken und sich über die Kursbewegungen freuen, die sie initiieren.“ Diese Entwicklung mit dem L-Dax abzubilden, hält er für „nicht seriös“.

Seite 1:

Börsianer belächeln "späten Handel"

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%