Fusionspläne: Eurex gibt US-Tochter eine zweite Chance

Fusionspläne
Eurex gibt US-Tochter eine zweite Chance

Der bislang wenig erfolgreiche US-Ableger der weltgrößten Terminbörse Eurex darf weiter hoffen. Die Muttergesellschaft bestätigte frühere Medienberichte, nach denen sie einen Partner für die Eurex US sucht.

HB FRANKFURT. Das Handelsblatt hatte bereits im Dezember aus Aufsichtsratskreisen des Gesellschafters Deutsche Börse erfahren, dass Eurex verhandele mit zwei US-Börsen verhandelt. Als dann Ende Dezember Eurex-Chef Rudolf Ferscha seinen Posten auch wegen der Probleme in den USA räumen musste, war spekuliert worden, dies könne nun doch das Ende der defizitär operierenden Eurex US sein.

Die Eurex trat diesen Gerüchten nun mit dem offiziellen Beschluss ihres Verwaltungsrates über die Aufnahme von Verhandlungen mit US-Börsen entgegen. Namen potenzieller Partner nannte sie nicht. Vorausgegangen waren Beratungen der Aufsichtsgremien der Muttergesellschaften Deutsche Börse und Schweizer Börse (SWX).

Im Dezember hatte es im Umfeld der Deutschen Börse geheißen, die Eurex US befinde sich in Gesprächen mit der Philadelphia Stock Exchange und dem elektronischen Handelssystem Archipelago. Eine Zusammenarbeit mit Archipelago würde die Eurex und damit auch die Muttergesellschaften näher an die New York Stock Exchange (Nyse) heranrücken, die mittlerweile mit Archipelago fusioniert ist. Ein Sprecher der Börse wollte sich dazu am Mittwoch nicht äußern.

Die Eurex US war 2004 mit dem Ziel gestartet, den etablierten Terminbörsen Marktanteile abzunehmen. Mit niedrigen Handelsgebühren und einem damals für die USA noch unüblichen elektronischen Handelssystem hoffte man punkten zu können. Die Folge war eine beschleunigte Umstellung der amerikanischen Börsen auf den elektronischen Handel und eine massive Senkung der Gebühren auch der Konkurrenz.

Neben der prompten Reaktion der Konkurrenz leidet die Eurex US auch unter dem langsamen Vorgehen der amerikanischen Aufsichtsbehörden. Dies zwang die Eurex zu einem verspäteten Start der Eurex US. Außerdem fehlt bis heute die Genehmigung für ein wichtiges Bindeglied zur Muttergesellschaft in Europa.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%