Gewaltiger Kurssturz
Yahoo schockt die Wall Street

Mit einem unerwartet niedrigen Umsatzausblick und Verzögerungen bei seiner neuen Werbeplattform hat der weltgrößte Internetportal-Betreiber die Anleger verschreckt. Die Aktie von Yahoo brach am Mittwoch an der Wall Street um mehr als 18 Prozent ein.

HB SUNNYVALE. Die Yahoo-Aktien sind am Mittwoch im frühen Handel um 18,58 Prozent auf 26,25 Dollar eingebrochen. Damit haben die Papiere binnen eines Tages rund 8,4 Mrd. Dollar (6,7 Mrd Euro) an Wert verloren und wurden insgesamt nur noch mit rund 37 Mrd. Dollar bewertet.

Die dreimonatige Verschiebung der Einführung einer verbesserten Werbeplattform für Internetsuchanzeigen, mit deren Hilfe Yahoo seinem Hauptkonkurrenten Google verstärkte Konkurrenz machen will, war der Hauptgrund für das Wall-Street-Kursdesaster von Yahoo. Es wirkte sich auch die etwas schlechter als erwartete Umsatzentwicklung aus.

Der Gewinn sackte um 78 Prozent ab, da Yahoo im zweiten Quartal des Vorjahres einen riesigen Sondergewinn von 552 Mill. Dollar aus dem Verkauf einer Google-Beteiligung verbucht hatte. Yahoo zeigte in der Berichtszeit weiterhin starke Umsatzzuwachsraten. Sie waren jedoch hinter den hoch gespannten Erwartungen der Wall Street etwas zurückgeblieben.

Yahoo verdiente 164,3 Mill. Dollar oder elf Cent je Aktie gegenüber 754,7 Mill. Dollar oder 51 Cent je Aktie in der entsprechenden Vorjahreszeit. Dies hat Yahoo mit Sitz in Sunnyvale (Kalifornien) am Dienstag (Ortszeit) nach Börsenschluss bekannt gegeben. Außerdem musste Yahoo jetzt auch die Kosten für Zahlungen auf Aktienoptionen an die Mitarbeiter verbuchen, was in der entsprechenden Vorjahreszeit noch nicht der Fall gewesen war.

Der Umsatz stieg in der Berichtszeit um 26 Prozent auf 1,6 Mrd. Dollar und unter Berücksichtigung von Abgaben an Internet- Werbepartner um 28 Prozent auf 1,1 Mrd. Dollar. Die Wall Street war auf dieser Basis von etwas höheren Umsätzen ausgegangen.

"Enttäuschend, das sieht nach einem schlechten Quartal aus", sagte Analyst Tim Boyd von Caris & Co angesichts der Zahlen. Auch Safa Rashtchy von Piper Jaffray & Co. zeigte sich wenig begeistert. "Die ersten Anzeichen deuten darauf hin, dass Google weiter Marktanteile hinzugewinnt". Zwar sei das zweite Quartal in Bezug auf die Internetsuche meist nicht so geschäftig. "Aber selbst wenn wir das einrechnen, hätten wir uns mehr versprochen."

Seite 1:

Yahoo schockt die Wall Street

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%