Gewinn hat sich verdoppelt
Börse Stuttgart erreicht Handelsniveau des Boom-Jahres 2000

Die Stuttgarter Börse hat im vergangenen Jahr ihre führende Position unter den Regionalbörsen in Deutschland weiter ausgebaut und den Aufwärtstrend im ersten Quartal fortgesetzt.

HB STUTTGART. „Wir hatten einen Jahresauftakt nach Maß“, sagte Vorstand Andreas Willius am Freitag in Stuttgart. Die Orderzahl habe um 42,3 Prozent zugelegt und damit das Niveau des Boom-Jahres 2000 erreicht. Auch Privatanleger nutzten diesmal den Aufschwung. Im vergangenen Jahr sei jeder dritte Handelsauftrag an deutschen Parkettbörsen nach Stuttgart gegangen, 2002 waren es 24 Prozent. Im ersten Quartal 2004 stieg der Marktanteil auf 34,6 Prozent der Orders. Der Gewinn der Stuttgarter Börse habe sich 2003 vor Steuern auf 3,44 Mill. Euro verdoppelt, sagte Willius.

Unter den Regionalbörsen ist Stuttgart mit einem Anteil von über 80 Prozent dominierend. Zuletzt habe man offenbar auch dem Parkett der Frankfurter Börse Marktanteile abgenommen, sagte der Börsen-Vorstand. 97 Prozent des Handels werden freilich über die elektronische Handelsplattform Xetra der Deutschen Börse AG abgewickelt. Einschließlich Xetra steigerte Stuttgart den Marktanteil auf 1,9 (1,3) Prozent. Deutlich angezogen habe im ersten Quartal vor allem der Handel mit Inlandsaktien, sagte Willius. Mit 5,6 Mrd. Euro habe es dort bis Ende März mehr als halb so viel Umsatz gegeben wie im ganzen Jahr 2003 (10,1 Mrd. Euro). Auch von der Verkürzung des Xetra-Handels habe Stuttgart profitiert.

Seite 1:

Börse Stuttgart erreicht Handelsniveau des Boom-Jahres 2000

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%